12:55 03 Juni 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    2213
    Abonnieren

    Kanadische Wissenschaftler haben eine neue Methode vorgeschlagen, Schlafstörungen zu bekämpfen: Visualisierung. Die Forscher behaupten, dass Bilder imstande sind, den Denkvorgang für das Gehirn zu ersetzen, was zum Einschlafen führen kann. Berichtet die Zeitung „Iswestija“.

    Der Autor dieser Methode ist Dr. Luc Beaudoin von der Simon Fraser University in der kanadischen Provinz British Columbia. Seiner Theorie zufolge kann der Mensch sein Gehirn täuschen, indem er die Gedanken durch Bilder ersetzt. Diesen Täuschungsprozess verglich Beaudoin mit Halluzinationen.

    Die neue Methode funktioniert wie folgt: Der an einer Schlafstörung leidende Mensch wählt einen beliebigen Buchstaben des Alphabets aus und verknüpft ihn mit einem Wort, das damit beginnt. Wichtig ist dabei, dass das Wort emotional neutral ist. Falls die einfache Visualisierung ineffektiv ist, kann man sich eine einfache Geschichte zu dem Wort ausdenken.

    Laut dem Forscher hat sich die Methode als vielversprechend erwiesen: Das schnellste Einschlafen erfolgte nach einigen Minuten, andere brauchten 15 bis 20 Minuten.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Britische Kampfjets fangen russischen Aufklärungsjet ab – Royal Air Force
    Pentagon schickt 1600 Militärs in die Region um Washington
    Massenproteste in den USA: Besitzer schützt russisches Restaurant vor Randalierern – Video
    Tags:
    Schlaf, Forschung, Wissenschaft, Kanada