19:30 24 November 2017
SNA Radio
    Biolumineszente Algen

    Russische Forscher machen aus Algen Biobenzin

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 503280

    Russische Wissenschaftler haben die chemische Formel von Algen-Kraftstoff entschlüsselt, berichtet das Fachblatt „EJMS“. Das kann die Herstellung von Biobenzin vereinfachen.

    Algen sind für die Herstellung von Biokraftstoff ideal: Sie wachsen schnell, brauchen keine riesigen Anbauflächen und sind leicht zu verarbeiten.

    Die Verarbeitung läuft aber nicht so wie bei gewöhnlicher Biomasse: Algen enthalten zu viel Wasser. Deshalb können sie nicht einfach getrocknet und dann zu Kraftstoff „gekocht“ werden. Sie müssen unter hohem Druck auf 300 Grad erhitzt werden – so wie unter der Erde aus Biomasse Erdöl entsteht.

    Um die chemische Formel von Algenbenzin zu ermitteln, haben die russischen Forscher sich einen Trick einfallen lassen. Sie haben die Algen in den Dämpfen von schwerem Wasser und Lauge „eingeweicht“. So konnten sie die Formeln aller Komponenten dieses speziellen Biobenzins erkennenn und dessen dreidimensionale Struktur erkennen.

    Demnach besteht solcher Kraftstoff größtenteils aus Substanzen, die nichts mit Kohlenwasserstoffen gemein haben – aus organischem Farbstoffen nämlich. Weitere Versuche sollen zeigen, wie sie modifiziert werden können, um damit das gewöhnliche Benzin aus Erdöl zu ersetzen.

    Zum Thema:

    Britisches Start-up baut „vegetarische“ Drohnen – VIDEO
    Chinesisches „Benzin aus der Luft“ rettet die Welt – Forscher
    USA wollen bald Menschheit mit Highspeed-Benzin versorgen
    Bye-bye Benziner? „Der ADAC ist wichtiger als Frau Merkel“
    Tags:
    Entdeckung, Biotechnologie, Benzin, Physik, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren