03:03 15 Juli 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    319
    Abonnieren

    Das US-Komitee für Wissenschaft, Weltall und Technologie hat eine Sitzung durchgeführt, in der die bevorstehenden NASA-Missionen erörtert wurden, darunter die Pläne zur Erforschung von Mars, Jupiter und seines Mondes – Europa (Jupiter II).

    Die Frage eines Abgeordneten der Republikanischen Partei, Dana Rohrabacher, trieb die Spezialisten der Weltallagentur in die Enge, berichtet das Portal für Business News „Quarzt“. 

    ​„Sie teilten mit, dass der Mars vor Tausenden Jahren absolut anders war. Ist es also möglich, dass dort vor Tausenden von Jahren eine Zivilisation existierte?“, fragte Rohrabacher den wissenschaftlichen Mitarbeiter des Projekts „Mars-2020“ Kenneth Farley.

    Der Wissenschaftler versuchte zwar dem Politiker zu erklären, dass die Rede nicht von Tausenden, sondern von Milliarden von Jahren sei, und dass seine Agentur nie behauptet habe, dass es dort je Leben gegeben habe.

    Der Politiker bedankte sich für die Erklärung, blieb jedoch hart und bat, diese Frage jedenfalls durchzuarbeiten.

    Zum Thema:

    Mars von Krater-„Würmern“ durchwühlt – VIDEO
    Roskosmos: Expedition zum Mars – Vorbereitungsstart 2019
    Alien-Jäger finden Militäranlage auf dem Mars – VIDEO
    Nasa findet „Dino-Schädel“ auf dem Mars - VIDEO
    Tags:
    Leben, Abgeordneter, Sitzung, Politiker, Suche, Jupiter, Mars, USA