Widgets Magazine
14:45 19 September 2019
SNA Radio
    Gibt es dort Leben? (Symbolbild)

    „Rätselhafte Radioimpulse“: Geheimnis erdnahen Sterns gelüftet

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    3345
    Abonnieren

    Astronomen haben ungewöhnliche Radioimpulse von dem gut zehn Lichtjahre von der Erde entfernten Roten Zwerg Ross 128 empfangen. Sind das Aliens, oder schlicht eine Sonneneruption? Ein US-Wissenschaftler klärt gegenüber Gizmodo.com auf, um was es sich hierbei tatsächlich handelte.

    Zuvor war berichtet worden, dass das Radioteleskop von Arecibo in Puerto Rico rätselhafte Funksignale empfangen habe. Der Wissenschaftler Abel Mendez bezeichnete die Impulse als „einzigartig“.

    Laut Andrew Siemion, dem Direktor des SETI Research Centre at the University of California Berkeley, handelt es sich hierbei aber wohl kaum um ein “Aliensignal”, wie es viele Artikel nun weltweit dem Leser nahebringen wollen. Viel wahrscheinlicher seien natürliche Störsignale, die von anderen Sternen oder auch der Sonne selbst stammen.

    ​Eine zweite Erklärung sei, dass es sich tatsächlich um eine vom Ross 128 stammende Radiostrahlung handele, die jedoch auch nichts Übernatürliches aufweise.

    Im Grunde seien diese Resultate das gewesen, wonach man auch gezielt geforscht habe, so der Wissenschaftler. Mit Aliens habe das aber nichts zu tun.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland plant 2028 Start von Trägerrakete zum Mars – Experte zu Zweckmäßigkeit
    Mars von Krater-„Würmern“ durchwühlt – VIDEO
    Tags:
    Außerirdische, Alien, Ross 128, Weltraum