11:28 04 April 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    33124
    Abonnieren

    Der Ausbruch eines Supervulkans kann nach Meinung von Experten der US-Raumfahrtbehörde Nasa noch verheerendere Folgen nach sich ziehen als ein Asteroidenabsturz, berichtet „The Independent“.

    Laut der britischen Internet-Zeitung gibt es auf der Erde etwa 20 Supervulkane, die jederzeit aufwachen können. Nach Expertenschätzung würde der Ausbruch eines Supervulkans einen „Vulkanwinter“ auslösen und dadurch Millionen Menschen sterben lassen.

    Als besonders gefährlich gilt der im US-Bundesstaat Wyoming gelegene Yellowstone-Vulkan. Sein Krater ist 72 Kilometer lang und 55 Kilometer breit.

    Die Nasa-Fachleute arbeiten jetzt an einem Rettungsplan, um katastrophale Auswirkungen einer Eruption zu verhindern. Es geht u. a. um die Zufuhr von kaltem Wasser in die heißen Wasserkammern des Vulkans, der dadurch abgekühlt werden soll.

    Zum Thema:

    Yellowstone: Nasa will Supervulkan anzapfen – um Welt zu retten
    Vulkanausbruch im Indischen Ozean aus der Vogelperspektive – VIDEO
    Frankreich: Vulkanausbruch auf Insel Réunion
    Nervenkitzel am Vulkan: Kameramann rennt nicht vor glühender Lava weg – VIDEO
    Tags:
    Vulkan, Ausbruch, The Independent, NASA, USA