22:27 19 Juni 2018
SNA Radio
    Mond

    Mond-Orbit-Station: Moskau und Washington gehen an die Arbeit

    © Foto : Roscosmos/Oleg Artemiev
    Wissen
    Zum Kurzlink
    21317

    Die Arbeitsgruppen Russlands und der USA arbeiten bereits an der Entwicklung der neuen Raumstation „Deep Space Gateway“, die in der Mond-Umlaufbahn eingesetzt werden soll. Dies teilte der Generaldirektor der russischen Raumfahrtbehörde (Roskosmos), Igor Komarow, der Agentur RIA Novosti mit.

    „Ja, die Konfiguration der neuen Station ist im Gespräch. Die Arbeitsgruppen sind sowohl in Russland als auch in den USA bereits gebildet und in Aktion", sagte Komarow.

    Das Abkommen für den Bau der Raumstation „Deep Space Gateway“ in der Mond-Umlaufbahn wurde am 25. September während des Internationalen Raumfahrt-Kongresses in Adelaide unterzeichnet. Komarow erklärte damals, dass die ersten Module der neuen Station voraussichtlich in den Jahren 2024 bis 2026 ins All transportiert würden.

    In dem Abkommen wurden die Beiträge der Beteiligten zum Projekt festgelegt. Russland wird demnach beispielsweise ein bis drei Module der neuen Raumstation und einen einheitlichen Kopplungsmechanismus bauen, der für Raumschiffe verschiedener Typen geeignet sein soll. Außerdem wäre Roskosmos bereit, eine neue, superschwere Trägerrakete zu entwickeln. Die russische Seite könnte auch die Entwicklung des Wohnmoduls der Raumstation übernehmen, hieß es damals.

    Zum Thema:

    Außerirdische Annäherung: Russland und die USA treffen sich am Mond
    Russland und USA bauen Raumstation in Mond-Orbit
    Weltraum außerhalb Politik: Russland und USA bauen Raumstation in Mond-Orbit
    Tags:
    Raumstation, Unterzeichnung, Arbeitsgruppe, Entwicklung, Arbeit, Mond, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren