10:33 24 November 2017
SNA Radio
    Physik-Unterricht in einer russischen Schule

    Genial: Oberstufenschüler aus Sibirien gewinnt Strom aus Wasser

    © Sputnik/ Nikolay Hischniak
    Wissen
    Zum Kurzlink
    16103792596

    Die Erfindung des 11-Klässlers aus Nowosibirsk erzeugt billigen Strom aus Wasser. Im Grunde handelt es sich dabei um eine galvanische Zelle. Wie das neue „Kraftwerk“ funktioniert, erklärt der russische TV-Sender „Swesda“.

    Ein Kupfer- und ein Alu-Schwungrad mit je fünf Metern Durchmesser, die beide in Flüssigkeit getaucht sind, dazu ein Umwandler, ein Zähler und ein Speicher – fertig ist die patentreife Entwicklung. Ein Patent für die neue Kraftwerkstechnologie hat ihr Erfinder, der russische Schüler Kasymchan Chubijew, in der Tat schon angemeldet.

    Sein Gerät kann an Küsten von Meeren, Flüssen und Seen montiert werden, um Billigstrom zu erzeugen. Der Umwandler verwandelt den Gleichstrom in Wechselstrom, der dann direkt ins Netz eingespeist werden kann.

    Neben diesem „Grundmodell“ gibt es auch eine spezielle Variante des Kraftwerks, die in entlegenen und schwer zugänglichen Gegenden installiert werden kann. Der Erfinder betont: Der Strom aus seiner Anlage sei günstiger als Solarstrom. Mehr noch: Das Kraftwerk funktioniere auch im Winter – und dabei mit noch höherem Wirkungsgrad.

    Sobald das Patentverfahren abgeschlossen ist, will der Erfinder sein erstes einsatzreifes Kraftwerk bauen, um dessen Effizienz auch außerhalb von Laborbedingungen unter Beweis zu stellen.

    Zum Thema:

    Moskau und Minsk wollen billigen Strom anbieten – Europa unzufrieden
    Einsam, ohne Strom, Internet und Lohn: Alpendorf in Österreich vergibt Traumjob
    Tags:
    Gewinn, Stromversorgung, Entdeckung, Schüler, Wasser, Strom, Sibirien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren