04:54 25 November 2017
SNA Radio
    Satellit in Umlaufbahn (Symbolbild)

    Sowjetischer Satellit „Molnija-1-44“ in der Atmosphäre verglüht

    © Foto: Roscosmos/Fedor Yurchikhin
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 1803425

    Der große Kommunikationssatellit „Molnija-1-44“ der Serie „Molnija-1+“ hat seine Umlaufbahn verlassen und ist am Montag in der Atmosphäre verglüht. Das meldet die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti unter Berufung auf Angaben von US-Fachquellen.

    Der Satellit war 1979 vom Kosmodrom Plessezk gestartet worden. Er soll den Angaben zufolge über Simbabwe auseinandergebrochen sein.

    Laut Alexandr Schelesnjakow, Mitglied der Russischen Akademie für Raumfahrt „Konstatin E. Ziolkowski“, wurden die „Molnija“-Satelliten in großen Mengen gestartet und verlassen oft ihre Umlaufbahnen. Der Satellit habe ein Gewicht von 1,5 Tonnen. Seine Teile verbrennen möglicherweise in der Atmosphäre nicht völlig. Satellitenfragmente mit einer Masse von ungefähr 500 Gramm können die Erde erreichen, erklärte der Experte.

    „Molnija“ ist der Name sowjetischer und später russischer Kommunikationssatelliten, die die Erde auf speziellen Umlaufbahnen, dem sogenannten „Molnija“-Orbit umkreisen. Der erste „Molnija“-Satellit („Molnija-1“) startete am 23. April 1965.

    Zum Thema:

    USA starten Rakete mit Spionage-Satellit - VIDEO
    Russische Rakete bringt Chinas Satellit ins All - VIDEO
    US-Satellit wird im All zerstört – VIDEO
    US-Satellit wirft Auge auf Baikonur: Sojus-Start aus All gefilmt – VIDEO
    Tags:
    Satellit, Russland