05:55 29 Februar 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    12212
    Abonnieren

    Rund 20 Jahre lang war die Raumsonde „Cassini“ im Sonnensystem unterwegs, um unser Verständnis über das Universum zu erweitern. Nun deuten laut der Nasa einige Messdaten der Sonde darauf hin, dass in den Ozeanen unter der Eisoberfläche des Saturn-Mondes Enceladus Leben existieren könnte.

    Eines der zentralen Themen der internationalen Raumforschung ist die Frage nach dem Leben im All. Wissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde Nasa haben nun erklärt, dass auf dem Saturn-Mond Enceladus Leben existieren könnte – und zwar in den Ozeanen unter der Eisoberfläche.

    Dies gehe aus den Messdaten hervor, die von der „Cassini“-Sonde gesammelt wurden. Man halte es durchaus für möglich, dass unter dem Eis Bedingungen entstanden sein könnten, die für das Existieren von Leben geeignet wären.

    Saturn-Mond Enceladus - Außerirdisches Leben unter dem Eis möglich?
    © AP Photo / NASA
    Saturn-Mond Enceladus - Außerirdisches Leben unter dem Eis möglich?

    Entscheidend hierbei könnten etwa Geysire auf dem Ozeangrund des Mondes sein.

    Die Forscher haben nun vor, in den Jahren 2022-2025 die Raumsonde SELFI (Submillimeter Enceladus Life Fundamentals Instrument) in das Saturn-System zu schicken. Diese sei in der Lage, die chemische Zusammensetzung des Ozeans unter der Eisoberfläche, seine Tiefe und seine Temperatur zu bestimmen.

    Der Leiter der Forschungsmission SELFI, Gordon Chin, hat unterdessen erklärt, dass die Spektralanalyse des Wassers, das durch die Eisrisse auf dem Enceladus austritt, helfen werde, potentielle Orte auf dem Saturn-Mond zu bestimmen, wo tatsächlich außerirdisches Leben gefunden werden könnte.

    Modell eines „kalten Geysirs“ auf Enceladus
    © Wikipedia / NASA/JPL/Space Science Institute / Modell eines „kalten Geysirs“ auf Enceladus
    Modell eines „kalten Geysirs“ auf Enceladus

    Die Raumsonde „Cassini“ lieferte mit ihrer neuartigen Ausstattung an wissenschaftlichen Instrumenten viele neue, teils revolutionäre Erkenntnisse in Bezug auf den Saturn und seine Monde. Eines der wichtigsten Ergebnisse war etwa, dass die Existenz von einem riesigen flüssigen Wasserozean unter dem Eis des Enceladus bewiesen wurde.

    Die Mission der „Cassini“ wurde mehrfach verlängert und endete am 15. September 2017 mit dem geplanten Eintritt der Sonde in die Saturnatmosphäre.

    Das Forscherinstrument SELFI soll nun die Zusammensetzung der Oberfläche des Saturmondes und vor allem das, was sich unter seiner Eisoberfläche befindet, mit Hilfe von Submillimeter-Wellen untersuchen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Cassini“-Sonde durchbricht Saturn-Ringe – VIDEO
    Cassini schaut hinter die Saturn-Ringe
    Wird der Saturn-Mond nun kolonisiert?
    NASA entdeckt Wasserstoff auf Saturn-Mond – Hinweis auf außerirdisches Leben
    Tags:
    Außerirdisches Leben, Wissenschaft, Weltraum, Raumsonde Cassini, NASA, Enceladus, Saturn