12:26 21 September 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 614
    Abonnieren

    Die Regierungsbehörde IARPA forscht im Auftrag von US-Geheimdiensten, um beste Technologien für spezielle Aufgaben zu finden. Bei einem Contest wollte die Behörde feststellen, wer auf der Welt die beste Gesichtserkennungs-Technik bietet. Ein russisches Start-up hat den Wettkampf gewonnen, wie die Zeitung „Wedomosti“ berichtet.

    NtechLab heißt die russische IT-Firma, deren Gesichtserkennungs-Software die Regierungsbehörde aus den USA überzeugt hat. Seit 2015 ist das Start-up aktiv, im letzten Jahr hat es den Algorithmus für FindFace entwickelt – eine App, die Menschen anhand ihrer Fotos in den sozialen Netzwerken findet.

    In einer halben Sekunde findet das Programm von NtechLab einen Menschen unter einer Milliarde! Wohl deshalb hat das Start-up den IARPA-Contest dann auch in zwei Kategorien gewonnen: Tempo und Präzision. Ein Sprecher der Regierungsbehörde bestätigte gegenüber der Zeitung die Auszeichnung der russischen Firma.

    Eine Auszeichnung von IARPA gilt in Fachkreisen als Benchmark, an dem sich Kunden und Investoren orientieren. Erst im Mai dieses Jahres hatte der russische Milliardär Roman Abramowitsch eineinhalb Millionen Dollar in das Start-up investiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Spahn kündigt neue Corona-Strategie für kalte Jahreszeit an
    Deutsche Inspektoren fliegen mit Luftbildaufklärer über Russland
    Unglücklich formuliert? Dieser Satz bringt Lindner in Erklärungsnot
    Tags:
    soziale Netze, IT, Gesichtserkennung, Interesse, Geheimdienste, Sieg, Wettbewerb, App, USA, Russland