00:31 15 Dezember 2018
SNA Radio
    Valeri Spiridonow

    Kopftransplantation: Russe als erster Kandidat abgeblitzt - "Ich bin zu offen"

    © Sputnik / Kirill Kallinikov
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1524

    Die Kopftransplantation an dem russischen Programmierer Valeri Spiridonow, die der italienische Neurochirurg Sergio Canavero durchführen sollte, wird wohl nicht stattfinden. Die OP wurde laut dem an einer Muskelschwund-Krankheit leidenden Russen völlig eingefroren, aber nicht nur aus finanziellen Gründen.

    „Ich bin natürlich froh über die Erfolge der Chirurgen. Man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass dies eine Testoperation an einer Leiche war, und wir können keine detaillierten Angaben darüber erhalten, ob das Gewebe sich regeneriert“, kommentierte Spiridonow gegenüber Sputnik die Kopftransplantation, die einem Ärzteteam vor einigen Tagen in China unter der Leitung des chinesischen Arztes Xiaoping Ren gelungen ist. Canavero soll Ren dabei assistiert haben. 

    Spiridonow verglich die Erfolge der Ärzte mit denen von Robert White, der vor 50 Jahren einen Affenkopf an einen anderen Körper verpflanzte. „Diese waren aus meiner Sicht erfolgreicher, weil sie lebendig waren.“ 

    Wie der Programmierer ferner meinte, könnte der italienische Chirurg die Kooperation mit ihm auch deswegen auf Eis legen, weil er „zu offen“ sei. Spiridonow sei überzeugt, dass alle Arbeiten solcher Art transparent und unter Beobachtung der Öffentlichkeit durchgeführt werden sollten. 

    „Wegen der Besonderheiten chinesischer Medien werden wir wohl nie die Zahl gescheiterter Experimente erfahren, darunter mit lebendigen Menschen. Vielleicht hat Canavero deswegen beschlossen, nicht mehr mit mir zu arbeiten. Ich bin zu offen“, sagte der Russe der Zeitung „Metro“. Der 30-jährige Programmierer nehme es dem Italiener aber nicht übel und beschäftige sich weiter mit seiner Gesundheit und seinen Projekten.

    Der italienische Chirurg wollte die erste Kopftransplantation am lebendigen Menschen im Dezember dieses Jahres durchführen. Als sein erster Patient wurde der Programmierer aus Russland genannt. Doch vor einigen Monaten erklärte Canavero, er werde die riskante OP an einem anderen Menschen vornehmen. Seinen Namen gab der Arzt nicht bekannt, es soll sich um einen Bürger Chinas handeln.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Weltweit erste Kopf-Transplantation rückt näher: Neurochirurg über Projektstand
    China: Chirurgen züchten Ohr auf Arm – dann Transplantation an den Kopf – FOTO
    Kandidat für Kopf-Transplantation entwickelt Rollstuhl-Autopilot
    Deutsches „Weihnachtswunder“? Weltweit erste Kopf-Transplantation angesetzt - Medien
    Kopf-Transplantation in Russland auf zehn Millionen Euro geschätzt
    Tags:
    eingefroren, Experiment, Kopf, Transplantation, Medien, Valeri Spiridonow, Sergio Canavero, Russland, China