21:58 21 November 2019
SNA Radio
    Der russische Roboter Fedor (Final Experimental Demonstration Object Research)

    Russischer Roboter wird sich ISS-Crew anschließen

    © Sputnik / Pawel Lisitsyn
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 343
    Abonnieren

    Der russische Roboter Fedor (Final Experimental Demonstration Object Research) wird im Jahr 2024 zur Internationalen Raumstation ISS gebracht, um dort der Besatzung zu assistieren. Dies berichtet die russische Zeitung „Iswestija“ unter Berufung auf den zuständigen Projektleiter des Fonds für Perspektivenforschung, Sergej Churs.

    „Der nachbearbeitete Fedor kann an allen drei Flugtests teilnehmen“, so Churs. „Dabei ist die Betriebsdauer des Roboter-Astronauten für drei Flüge bestimmt.“

    Da der Roboter ins All fliegen wird, wird im Bereich der Raketentechnik gescherzt, dass Fedor wohl als dreifacher Held der Russischen Föderation ausgezeichnet werden wird. In der Regel werden Astronauten nämlich für den ersten Flug mit diesem Titel geehrt.

    >>> Mehr zum Thema….

    Zuvor war berichtet worden, dass Fedor bei dem für 2021 geplanten ersten Flug des neuartigen russischen Raumschiffs „Federazija“ teilnehmen werde.

    Der Roboter Fedor (Final Experimental Demonstration Object Research) wurde von der Forschungs-Produktions-Vereinigung „Android-Technik“ unter Mitwirkung des Russischen Fonds für aussichtsreiche Forschungen entwickelt und gebaut.

    Das Raumschiff „Federazija“ ist für die Beförderung von Raumfahrern und Nutzlasten in erdnahe Umlaufbahnen und zum Mond bestimmt. Der Gleiter kann bis zu 30 Tagen autonom und als Teil einer Orbitalstation bis zu einem Jahr im Einsatz bleiben. Der erste bemannte Flug der „Federazija“ ist für 2023 geplant.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Mit Atmung der Erde vergleichbar“ – Nasa veröffentlicht VIDEO aus Weltraum
    Lieferservice in den Weltraum: ISS-Besatzung erhält tonnenweise Lieblingsessen
    USA betrachten Weltraum als neue „Plattform für Kampfhandlungen“
    Pentagon: Darauf achten USA bei einem Weltraumkrieg
    Tags:
    Technologien, Roboter, Internationale Weltraumstation ISS, Weltraum, Russland