Widgets Magazine
06:29 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Ozean (Symbol)

    Wenn dem Ozean der Stöpsel gezogen wird: Forscher zeigen Folgen – VIDEO

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    3632
    Abonnieren

    Sollte im Mariannengraben im Pazifischen Ozean ein Loch mit einem Durchmesser von zehn Metern entstehen, wird der ganze Weltozean mit der Zeit leerlaufen. Dies geht aus einer Animation von Ryan Brideau, dem Experten für geographische Visualisierung und Analyse an der New Brunswick Universität in Kanada hervor.

    Brideaus Video zeigt die schrittweise Entleerung des Weltozeans im Laufe von Hunderttausenden Jahren. Die Animation stellt zwar ein spekulatives Szenario dar, das allerdings auf realen Daten beruht.

    Auf die Frage nach den Folgen eines riesigen Lochs im tiefsten Teil des Weltozeans sei der Experte noch 2014 gebracht worden, als er das Buch „Was wäre wenn? Wirklich wissenschaftliche Antworten auf widersinnige hypothetische Fragen“ von Randall Munroe las. Munroe bildete sich ein Loch mit einem Durchmesser von zehn Metern im tiefsten Teil des Weltozeans ein, durch das das ganze Wasser irgendwie verschwindet, um sich auf dem Mars zu materialisieren (falls jemand fragt, wo das ganze Wasser hinfließen soll).

    Für seine jüngste Animation nutzte Brideau dagegen reale Daten über Naturressourcen der Erde und das Modell des Weltreliefs. Dabei warnte der Experte: Wenn das Auslaufen des Ozeans merklich sei, werde die Menschheit nichts mehr dagegen unternehmen können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Ozean gleicht einer Müllhalde“ – Russische Forscherin erhält deutschen Umwelt-Preis
    Sie trieben fünf Monate im Ozean: Zwei Amerikanerinnen aus Seenot gerettet
    Indischer Ozean: Versunkener Großkontinent auf Meeresgrund entdeckt
    Wo Ozean auf Festland trifft
    Tags:
    Ressourcen, Animation, Daten, Menschheit, Forscher, Ozean, Antwort, Wissenschaftler, Video, Wasser, Ozeanzone, Erde, Mars