04:29 26 Januar 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1261
    Abonnieren

    Amerikanische Wissenschaftler der University of California und der University of Wisconsin haben die bisher ältesten bekannten Fossilien entdeckt. Über den 3,5 Milliarden Jahre alten Fund aus Australien berichtet die Fachzeitschrift „Proceedings of the National Academy of Sciences“.

    Das Forscherteam hat winzige Mikrofossilien in einem Steinbrocken aus Westaustralien entdeckt. Diese Mikrofossilien wurden bereits 1993 als Bakterien und Mikroben beschrieben, einige Wissenschaftler bestritten diese Behauptung jedoch und meinten, diese seien keine Fossilien, sondern nur Steinsplitter gewesen.

    Diesmal bestimmten die Biologen mithilfe der Massenspektrometrie den Anteil von Kohlenstoffisotopen in der Gesteinsprobe. Die unterschiedliche Zusammensetzung von Kohlenstoff-11 und Kohlenstoff-12 bewies, dass der Fund Spuren von einfachem Leben enthalte.

    Nach Angaben der Forscher sei eine solche Zusammensetzung des Kohlenstoffs für phototrophe Bakterien, die Methan bildenden Archaeen und für die dieses Gas verbrauchenden Gammaproteobacteria charakteristisch.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wer hat die Erdatmosphäre erschaffen? – Wissenschaftler antworten
    530 Jahrmillionen altes Auge entdeckt
    Wie entstand das Leben auf der Erde? Forscher haben neue Version
    Greta schüttelt den Kopf: Deutsche Klimaaktivistin Neubauer irritiert junge Schwedin – Video
    Tags:
    Methan, Forscher, Bakterien, University of California, USA, Australien