SNA Radio
    Krebszellen (Symbolbild)

    Nokia-Armband soll Millionen Menschen vor Krebs retten

    © Fotolia /
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 1852

    Der finnische Konzern Nokia entwickelt ein Armband, das Krebs einige Monate vor seiner Entstehung vorhersagen soll. Das teilte der CEO der Firma, Rajeev Suri, beim World Economic Forum in Davos mit.

    „Mit dieser Art von Erzeugnissen können Sie ihm (Krebs – Anm. d. Red.) vorbeugen, bevor er entsteht. Wir denken, anhand von Biomarkern können Sie Krebs sogar einige Monate vor seiner Entstehung entdecken“, zitiert der Sender CNBC den CEO.

    Mehr zum Thema: Spermien als neue Waffe im Kampf gegen Krebs – Studie

    Das Armband soll den Gehalt an Cholesterin, Zucker oder Milchsäure im Blut feststellen. Dank diesen Angaben werde Krebs vorgebeugt, so Suri.

    Das Gerät könnte Millionen Menschen das Leben retten. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) waren 2012 14,1 Millionen Menschen an Krebs erkrankt, 8,2 Millionen starben daran. Im Jahr 2014 sind nach Schätzung des Zentrums für Krebsregisterdaten (ZfKD) in Deutschland erstmals insgesamt rund 476.000 Krebserkrankungen diagnostiziert worden. 2014 starben an der Krankheit demzufolge knapp 223.000 Menschen.

    Zum Thema:

    Wunderpillen für längeres Leben: Amerikaner untersuchen Anti-Aging-Hormone
    Weniger Sperma, mehr Hodentumore: Steckt der westliche Mann in biologischer Krise?
    Fünf leichte Wege für Bekämpfung des Alterungsprozesses
    Essen, das uns tötet: Entfernen Sie diese Lebensmittel aus Ihrem Kühlschrank
    Tags:
    Erkrankungsrisiko, Erkrankungen, medizinische Behandlung, Medizin, Blutkreislauf, Blut, Zucker, Cholesterin, Gesundheitswesen, Gesundheit, Krebszellen, Krebsekrankung, Krebs, Weltgesundheitsorganisation (WHO), Nokia, Deutschland