02:59 17 Juni 2019
SNA Radio
    Zucker (Symbolbild)

    So gefährlich kann Zucker für Gehirn sein – Studie

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1412010

    Zucker hat eine negative Wirkung auf die kognitiven Funktionen des Gehirns. Dies wirkt sich beispielsweise auf die Informationsaufnahme sowie Analyse und Auswertung der Informationen aus. Zu diesen Schlussfolgerungen sind chinesische und britische Forscher gekommen, deren Studie in der Zeitschrift „Diabetologia“ veröffentlicht worden ist.

    Laut der Studie kann eine Kontrolle des Blutzuckerspiegels den Rückgang der Hirnfunktionen im späteren Leben verhindern.

    Trotz der verbreiteten Meinung, dass Zucker die geistige Leistungsfähigkeit steigere, könne eine solche Diät schwerwiegende Folgen wie Gedächtnisstörungen und sogar Alzheimer nach sich ziehen.

    Diese Schlussfolgerungen basieren auf einer Studie an insgesamt 5.189 Männern und Frauen mit einem Durchschnittsalter von 66 Jahren, die acht Jahre lang von Wissenschaftlern beobachtet wurden. Die Forscher stellten eine interessante Wechselwirkung fest: Je höher der Spiegel von glykosyliertem Hämoglobin ist, das den durchschnittlichen Blutzuckergehalt widerspiegelt, desto schneller verringern sich kognitive Funktionen.

    Die Wissenschaftler betonten die Notwendigkeit von weiteren Studien, um die langfristigen Auswirkungen einer optimalen Blutzuckerkontrolle auf die kognitiven Fähigkeiten von Diabetikern ermitteln zu können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Diese VIDEOs können einen „Orgasmus“ in deinem Gehirn auslösen
    „Sandwich-Verschmutzung“ – eine neue Gefahr für die Umwelt
    Fast Food wirkt wie eine Infektion und hat fatale Folgen – Neues aus der Forschung
    Forscher wissen, welche „Diät“ Krebs verursacht
    Tags:
    Blutzuckerspiegel, Alzheimer, Schlussfolgerungen, Störung, Gedächtnis, Diät, negative Wirkung, Gefahr, Wissenschaftler, Gehirn, Zucker, Forscher, Studie