SNA Radio
    Staphylococcus aureus

    Bald schlimmer als Krebs: Superbakterien – eine Gefahr für die Menschheit

    CC BY-SA 2.0 / NIAID / Methicillin-Resistant Staphylococcus aureus (MRSA) Bacteria
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 12120

    Immer mehr Bakterien haben im Laufe der Evolution die Eigenschaft entwickelt, die Wirkung von Antibiotika völlig zu neutralisieren, behaupten Forscher von der Ohio State University. Falls kein neues Medikament erfunden werden sollte und die Mikroorganismen sich verbreiten, droht der Menschheit eine Todesgefahr.

    Durch Bakterien erregte Krankheiten sind eine der häufigsten Todesursache, so die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Eine Bewertung, die in Auftrag der britischen Regierung ausgearbeitet wurde, schätzte die Zahl der Todesfälle durch gegen Medikamente resistente Bakterien ein, falls das Problem nicht gelöst werden sollte. Demzufolge werden im Jahr 2050 an den „Superbakterien“ mehr Menschen als an Krebs sterben, und zwar mindestens rund zehn Millionen Menschen jährlich.

    Mehr zum Thema: Forscher wissen, welche „Diät“ Krebs verursacht

    Neben der überflüssigen und oft unnötigen Anwendung von Antibiotika in der Medizin wird die Resistenz von Bakterien auch durch die Landwirtschaft stimuliert, meint das Forscher-Team aus Ohio. 2014 verkauften pharmazeutische Unternehmer knapp zehn Millionen Kilogramm Antibiotika für Fleischvieh, was um das Dreifache mehr als für den menschlichen Gebrauch ist.

    Große Fleischproduzenten erschweren oft die Recherchen, indem sie ihren Farmern anordnen, die Tiere von Wissenschaftlern und überhaupt von Fremden fernzuhalten, schreibt das Portal Scientific American. Laut dem Medizinforscher James Johnson von der University of Minnesota ist es für Wissenschaftler unmöglich, die Theorien zu begründen.

    Mehr zum Thema: Gefährlich für Leben und Gesundheit: Tun Sie das nie in einem Flugzeug

    Farmer verwenden Antibiotika sehr aktiv, nicht nur bei kranken, sondern auch bei gesunden Tieren. Damit soll die Zunahme des Körpergewichts gefördert werden.

    In der geschlossenen Umgebung von Farmen entwickeln sich jedoch die Bakterien und werden schnell resistent gegen Medikamente. Als Beispiel einer solchen „Superbakterie“ führen die Wissenschaftler den multi-resistenten Staphylococcus aureus an.

    Die Evolution der Bakterien lässt sich nicht aufhalten oder kontrollieren. Die „Ära von Antibiotika“ sei bereits zu Ende, schließen die Wissenschaftler.

    Zum Thema:

    Wunderpillen für längeres Leben: Amerikaner untersuchen Anti-Aging-Hormone
    Vier einfache Tipps um Tod zu verjagen - Gesundheitsministerium
    Warum Frauen nach Herzinfarkten öfter sterben als Männer
    Weniger Sperma, mehr Hodentumore: Steckt der westliche Mann in biologischer Krise?
    Tags:
    Bakterien, Antibiotikum, Todesursache, Tod, Infektion, Krebszellen, Krebsekrankung, Krebs, Körper, Landwirtschaft, Agrarindustrie, Lebensqualität, Lebenserwartung, Lebensgefahr, Leben, Lebensdauer, Lebensmittel, Essen, Fleisch, Vieh, Tier, Menschen, Gesundheitswesen, Gesundheit, Recherche, Wissenschaftler, Wissenschaft, Studie, Forschungen, Forscher-Team, Forscher, Arzt, medizinische Behandlung, Medizin, WHO, USA