17:45 19 April 2018
SNA Radio
    Getränke mit Eiswürfeln

    Finger weg von Tee und Saft: Was diese Getränke so riskant für Ihre Gesundheit machen

    © Fotolia / Brent Hofacker
    Wissen
    Zum Kurzlink
    21249

    Wer auf seine Zahngesundheit achtet, kann so auch anderen Krankheiten vorbeugen. Dafür sollten wir uns darüber im Klaren sein, was unseren Kauwerkzeugen tatsächlich (nicht) gut tut. Säurehaltige Getränke wie Früchtetee und aromatisiertes Wasser können die Zähne und den Zahnschmelz schädigen, wie britische Wissenschaftler nun herausgefunden haben.

    Spezialisten vom King’s College in London haben demnach festgestellt, dass der Genuss säurehaltiger Getränke zwischen den Mahlzeiten das Risiko von Zahnerosionen drastisch erhöht. In ihrer Untersuchung, deren Ergebnisse im Fachmagazin „British Dental Journal“ erschienen sind, analysierten die Wissenschaftler die Ernährung von 300 Menschen mit schweren dentalen Erosionen.

    Dabei sollen sie zu dem Schluss gekommen sein, dass konzentrierte Fruchtsäfte, Sirupe, Früchtetees sowie Diet- und zuckerhaltige Getränke – sprich: alle säurehaltigen Getränke – die Abnützung der Zähne fördern, insbesondere wenn sie langsam getrunken bzw. vor dem Schlucken länger im Mund behalten werden.

    Laut den Forschern sind Menschen, die zweimal täglich zwischen Mahlzeiten Getränke wie Wasser mit einer Scheibe Zitrone  trinken, elfmal anfälliger für mittelschwere bis schwere Zahnerosionen. Wenn das Getränk jedoch zur Mahlzeit eingenommen wird, soll sich diese Zahl halbieren.

    „Wenn Sie zur Mittagszeit einen Apfel als Snack essen, versuchen Sie, abends nichts Säurehaltiges zu sich zu nehmen. Wenn Sie abends ein Glas Wein trinken, dann trinken Sie morgens keinen Früchtetee. Balancieren Sie Ihre Ernährung einfach aus“, empfiehlt der leitende Studienautor Dr. Saoirse O'Toole.

    Und er gibt noch einen Tipp: Ein Strohhalm könne zudem vermeiden, dass die Säure in den Getränken mit den Zähnen in Berührung komme.

    Zum Thema:

    Heute mal auf’s Bier verzichten? - Die Wissenschaft sorgt für schlechtes Gewissen
    Tags:
    Studie, Forscher, Zähne, Erkrankungen, Risiko, Gesundheit, Säure, Wasser, Saft, Tee, Früchtetee, Großbritannien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren