SNA Radio
    Mond (Symbolbild)

    Reif für Kolonisation? Mond besitzt ausreichend Wasser - Nasa

    © Foto : Pixabay
    Wissen
    Zum Kurzlink
    6419

    Wasser ist auf der gesamten Oberfläche des Mondes verbreitet und nicht auf die Polarregionen des Erdsatelliten allein beschränkt, wie Mitarbeiter am Institut für Weltraumforschungen in Boulder (US-Bundesstaat Colorado) herausfanden. Darüber berichtet Nasa unter Berufung auf eine im Fachmagazin „Nature Geoscience“ veröffentlichte Studie.

    Durch die Auswertung der von zwei Orbitalsonden gewonnenen Daten soll geklärt werden, ob das lunare Wasser als Ressource genutzt werden kann. Sollte sich das Wasser als leicht zugänglich erweisen, könne es in Zukunft  als Trinkwasser konsumiert werden sowie als Quelle zur Gewinnung von Sauerstoff dienen, heißt es in der Studie.

    „Es stellte sich Folgendes heraus: Egal, zur welchen Tageszeit wir welchen Mondabschnitt beobachten, eine Wassersignatur ist immer vorhanden. Das Wasser ist an die Oberfläche des Erdsatelliten gebunden und sein  Vorhandensein hängt nicht vom Mondgestein ab“, erläutert der Mitautor der Studie Joshua Banfield.

    Laut Nasa stehen die neuesten Forschungsergebnisse im Widerspruch zu den früher gewonnenen Daten, laut denen sich Wasser größtenteils in den Polarregionen des Mondes befinde und seine Signatur im Laufe des Mondtages (29,5 Erdtage) langsam schwächer werde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Japaner wollen auch zum Mond
    Experiment in Moskau: So flogen fünf Russen und ein Deutscher zum Mond
    Russland: Raketenbauer gründet Denkfabrik für Mond-Programm
    Orte fürs Leben auf Mond und Mars entdeckt – Forscher
    Tags:
    Mond, Wasser, NASA, USA