03:46 23 Juli 2018
SNA Radio
    Eine Frau in der Volkstracht neben einer Birke im Tscheljabinsker Gebiet, Russland

    Birkenrinde als Arzneimittel: Neue Studie aus Russland trägt zur Krebsbekämpfung bei

    © Sputnik / Aleksander Kondratjuk
    Wissen
    Zum Kurzlink
    31806

    Forscher der Nördlichen Arktischen Föderalen Universität Archanglsk (NArFU) in Nordrussland haben in der Birkenrinde Stoffe entdeckt, die bei der Krebsbekämpfung helfen können. Die Ergebnisse der Studie wurden im Fachmagazin Russian Chemical Bulletin veröffentlicht.

    Die Birkenrinde enthält demnach pentacyclische Triterpene. Dabei handelt es sich um chemische Verbindungen, die antibakterielle, antivirale und fiebersenkende Eigenschaften haben. Sie reduzieren Neubildungen, beschleunigen die Heilung von Wunden und beeinflussen die Arbei der Leber positiv.

    Mehr zum Thema: „Hölle, die sich wiederholt“: Verbreitet US-Luftwaffenbasis in Portugal Krebs?

    Die pentacyclischen Triterpene haben eine niedrige Toxizität und sind auch in den Schalen von Früchten sowie in Blättern und Rinden anderer Bäume enthalten. In der Birkenrinde wurde jedoch eine Konzentration von bis zu 40 Prozent entdeckt.

    Zum Thema:

    „So etwas haben wir noch nie gesehen“: VIDEO mit Ozeanbewohnern erstaunt Biologen
    Rätsel um „Alien-Mumie“ endlich gelöst – Forscher verblüfft
    Magma-Anomalie unter US-Vulkan Yellowstone entdeckt
    Europa droht Epidemie: USA nutzen Ukrainer als Versuchskaninchen
    Tags:
    Krebsekrankung, Forscher-Team, Krebszellen, Recherche, Baum, Baumrinde, Forschungen, Forscher, Studie, Wissenschaftler, Krebs, Forschung, Wissenschaft, Gesundheit, Medizin, Archangelsk, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren