21:30 21 Juli 2018
SNA Radio
    Teilnehmer einer Expedition in der Arktis (Archiv)

    Milliardenschwere Investitionen für Arktis: Russland baut schwimmendes Observatorium

    © Sputnik / Ministry of Defence of the Russian Federation
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 712

    Für die Projektierung und den Bau der Selbstfahrplattform „Sewerny Poljus“ für Arktis-Forschungen sollen knapp sieben Milliarden Rubel (99 Millionen Euro) ausgegeben werden. Eine entsprechende Anordnung unterzeichnete Russlands Premierminister Dmitri Medwedew, teilte am Samstag das offizielle Portal der russischen Regierung mit.

    Das schwimmende Observatorium für russische Untersuchungen und die Überwachung der Umwelt soll bis zum Jahr 2020 errichtet werden. Die Plattform soll bei der „Lösung wirtschaftlicher, geopolitischer sowie Verteidigungsaufgaben in der Arktis“ helfen und Russlands Status als „Spitzenreiter der Polarwissenschaft“ sichern.

    Mehr zum Thema: Nato „kommt Russland nicht hinterher“ – US-General

    Die Projektierung sowie der Bau der Plattform wird von der Sankt Petersburger Werft „Admiraltejskije Werfi“ durchgeführt.

    Ein Sprecher des Forschungsinstituts für experimentelle Physik der russischen Atomenergiebehörde Rosatom hatte früher mitgeteilt, dass das Institut ein digitales Modell eines unbemannten Frachtschiffes für die Arktis entwickelt hätte. Die unbemannte Flotte soll das Potenzial der Nordostpassage steigern.

    Zum Thema:

    Arktis: Russische Jagdflugzeuge spüren Nato-U-Boote auf
    US-U-Boote lassen Nordpol-Eis zerspringen – VIDEO
    Atom-Seuche in Arktis: USA üben Ernstfall für Russland-Konflikt
    Russische Arktis-Flotte ist stärkste der Welt und wird es bleiben – Putin
    Tags:
    Nord-Ost-Passage, Nordostpassage, Wirtschaft, Umweltschutz, Umweltprogramm, Umwelt, Erschließung, Recherche, Wissenschaft, Forschungsstation, Forschung, Forscher, Polarstation, Dmitri Medwedew, Arktis, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren