04:43 25 April 2018
SNA Radio
    Mars (Symbolbild)

    Europäer und Russen testen Riesenfallschirm für Mars-Landung – VIDEO

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    0 6812

    Im Rahmen des Forschungsprojektes ExoMars haben die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos und die Europäische Raumfahrtagentur Esa einen riesigen Fallschirm getestet, der für die Landung eines Rovers auf dem Mars zum Einsatz kommen soll, berichtet Roskosmos auf seiner Webseite.

    Die Tests fanden Ende März in der schwedischen Stadt Kiruna statt. Mit einem Hubschrauber wurde eine 500 Kilogramm schwere Kapsel auf 1,2 Kilometer Höhe gebracht und auf die Erde fallen lassen. Dies erfolgte mithilfe eines Fallschirms, der eine Spannweite von 35 Metern aufweist. Innerhalb von zweieinhalb Minuten soll die Kapsel weich gelandet sein.

    Mehr zum Thema: Elon Musk hat Angst vor „unsterblichem Hitler

    Bei künftigen Tests soll eine Übungskapsel auf eine Höhe von rund 28 Kilometern gebracht werden, um den Fallschirm auch bei niedrigem Atmosphärendruck zu testen, so die Raumfahrtbehörde. Diese Bedingungen ähneln demnach der Situation auf dem Mars.

    Im Rahmen des Projektes ExoMars untersuchen die russische Weltraumorganisation Roskosmos und die Europäische Raumfahrtagentur (Esa) den Roten Planeten, seine Oberfläche, Atmosphäre sowie das dort herrschende Klima. Bereits im Oktober 2016 hatten die Raumfahrtbehörden eine Sonde in eine Umlaufbahn um den Mars gebracht. Die Landung eines Testmoduls scheiterte damals.

    Mehr zum Thema: Putin kündigt Marsmission an

    2020 soll im Rahmen des „ExoMars“-Programmes ein Rover, ein unbemanntes Fahrzeug, zum Mars fliegen und dort mit Hilfe eines Fallschirmes landen.

    Zum Thema:

    Leben im All verändert DNA radikal: Nasa erkennt Astronaut nicht mehr als Zwilling an
    Russlands „Superwaffe“ zerstören: „Star Wars“-Entwickler glaubt Weg zu kennen
    Kein Alien: Der erste Mars-Mensch ist schon geboren
    Rekordverdächtige Roboter aus Russland: „So etwas hat noch niemand getan“
    Tags:
    Recherche, Forscher, Studie, Test, Weltall, Wissenschaft, Weltraum, ExoMars-2020, Europäische Raumfahrtbehörde (ESA), Roskosmos, EU, EU-Länder, Erde, Europäische Union, Europa, Mars, Schweden, Russland