16:38 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Freundschaft (Symbolbild)

    11 Anzeichen für ein Freundschafts-Aus

    CC BY 2.0 / Rainier Martin Ampongan / Friendship
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1556

    Die Gesellschaft eines nahestehenden Menschen kann zerstörend sein. Wichtig ist, das rechtzeitig zu erkennen und die Freundschaft zu beenden, schreibt das Portal Adme.

    1. Freundschaft wird zu Wettkampf

    Wettkampf (Symbolbild)
    Wettkampf (Symbolbild)

    Eigene Erfolge mit dem Freund zu teilen und sich über seine Leistungen zu freuen ist normal. Aber traditionelle Freitagstreffen sollten nicht zu einem Jahrmarkt der Eitelkeiten werden. Wenn Sie eine kurze Liste Ihrer Leistungen für das nächste Treffen vorbereiten, dann ist womöglich etwas in der Beziehung schiefgelaufen. Bei Misserfolgen leisten Ihnen wahre Freunde Beistand und behaupten sich nicht auf Ihre Kosten. Oder wollen Sie etwa mit einem abgewerteten Selbstwertgefühl leben?

    2. Eifersucht

    Eifersucht
    Eifersucht

    Die Position „Entweder ich oder er/sie" ist wahrscheinlich in einem Kindergarten mehr oder weniger verständlich. Wenn aber nicht nur die Kinder-, sondern auch die Schuljahre vorbei sind, sind diese Ultimaten,  die Eifersucht und die ständigen Kontrollversuche bei Erwachsen gelinde ausgedrückt merkwürdig. Sie haben das Recht, auch mit anderen Liebes- oder Freundschaftsbeziehungen zu pflegen. Wenn aber Ihr Freund dies nicht versteht, ist es sicherer, sich von ihm zu verabschieden.

    3. Alle Treffen enden mit einem Kater

    Treffen mit Alkohol
    Treffen mit Alkohol

    Vielleicht haben Sie einen Freund, mit dem Sie richtig Spaß haben können. Sie können mit ihm um die Häuser ziehen und ein paar Gläschen trinken. Wenn aber jedes Ihrer Treffen mit Alkohol endet und es Ihnen am Morgen danach mies geht, sollten die Alarmglocken läuten.

    Freunde sollten gemeinsame Interessen haben und Alkohol kann nicht der einzige Katalysator für Beziehungen sein. Sie sollen aus der Kommunikation Kraft schöpfen können. Der Umgang soll nicht dazu führen, dass Sie einen ganzen Tag lang mit Kopfschmerzen und beschämenden Erinnerungen im Bett liegen.

    4. Wenn Sie den Stummen spielen müssen…

    gleichwertige Partnerschaft
    gleichwertige Partnerschaft

    Freundschafts- und Liebesbeziehungen sind gut und produktiv, wenn sie eine gleichwertige Partnerschaft mit einem ausgewogenen Geben und Nehmen darstellen. Dabei geht es nicht nur  um materielle Dinge. Der Zustand, bei dem ihr Freund fast die ganze Zeit nur über sich selbst und über all das spricht, wofür sich ausschließlich er interessiert und Sie ständig nur nicken und keine Mitteilungsmöglichkeit haben, ist in der Regel nur in einem Fall normal: Nämlich, wenn an Ihrer Tür ein Schild mit der Aufschrift „Psychologe“ hängt und der Sprechende kein Freund sondern Ihr Kunde ist.

    5. Sie teilen nur schlechte Nachrichten

    schlechte Nachrichten
    schlechte Nachrichten

    Eine Freundschaft, wie auch eine Ehe, ist darauf ausgerichtet, dass Sie mit Ihrem Freund sowohl durch gute als auch durch schlechte Zeiten gehen. Wenn sich beide Seiten jedoch gegenseitig nur mit negativen Erlebnissen überschütten und die guten  für jemand anderen aufbewahren, zeugt das von einem falschen Funktionieren solcher Beziehungen. Vielleicht macht Ihnen das Erzählen ihrer glücklichsten Momente Angst, da diese Kritik, Abwertung und einen Konkurrenzkampf zur Folge haben können. Und das ist ein glasklarer Hinweis darauf, dass es an der Zeit ist, solchen Freunden Adieu zu sagen.

    6. Dein Freund klatscht zu viel

    Ein riesengroßer Unterschied ist, ob man über andere Personen spricht oder sie ausrichtet. Wenn Ihr Freund gerne aus dem Nähkästchen plaudert,  sollten Sie sich Gedanken machen, ob diese Person vertrauenswürdig ist. Denn das Risiko ist groß, dass Ihre Geheimnisse in der ganzen Stadt und noch dazu in verzerrter Form austrompetet werden.

    7. Bevorstehende Treffen mit Ihrem Freund rufen bei Ihnen keine Vorfreude sondern eher Angst hervor

    kein Wunsch
    kein Wunsch

    Sie planen keine Treffen mehr mit Ihrem Freund. Allein der Gedanke an eine spontane Zusammenkunft jagt Ihnen Angst ein. Bei diesen Symptomen sollten nicht die Alarmglocken läuten, sondern Alarmsirenen heulen. Mit der Information, eine möglichst schnelle Evakuierung aus dieser Freundschaft durchzuführen. Dass euch beide nichts mehr verbindet zeigt auch die Tatsache, dass Sie keinen Wunsch mehr hegen, Zeit alleine mit Ihrem Freund zu verbringen. Stattdessen laden Sie ständig noch jemanden als eine Art Puffer ein, um die peinlichen Gesprächspausen zu füllen.

    8. Ihr Freund verlangt von Ihnen Handlungen, die Ihnen schaden könnten

    Tausende Sprichwörter, Märchen und Lieder wurden über wahre Freundschaft gedichtet. Dank diesen Weisheiten weiß jeder, dass die Wahrhaftigkeit der Beziehung auf Grundlage der guten Taten des Freunds gemessen wird. Einem Freund in schwierigen Zeiten aus der Patsche zu helfen ist völlig normal. Jedoch gibt es auch einige wenige Anzeichen dafür, dass sich Ihr Freund in einen Parasiten verwandelt hat, der sich ausschließlich für Ihre Dienstleistungen interessiert. Wenn er oder sie zum Beispiel bittet, am frühen Morgen bei der Überbrückung der Autobatterie zu helfen, ist das in Ordnung. Wenn er das aber von Ihnen verlangt, wenn Sie ein wichtiges Meeting bei Ihrer Arbeit haben und Ihnen die Absage übel nimmt, sollten Sie nachdenken.

    9. Ihr Freund setzt immer seinen Willen durch

    Sie haben wahrscheinlich nicht nur gemeinsame, sondern auch unterschiedliche Interessen. Sie lieben zum Beispiel die mexikanische Küche, Ihr Freund die japanische. Statt aber ab und zu die Restaurants zu wechseln, essen Sie immer Sushi und Ihr Freund will nicht einmal Guacamole probieren. Wenn Sie sich Jazz anhören müssen, obwohl Sie Rock mögen, oder sich wiederholt eine Game of Thrones Folge statt des von Ihnen gewünschten Liebesdramas anschauen, ist das ein Spiel auf ein Tor. Und solch ein Spiel sollte lieber gestoppt werden. Je schneller, desto besser. Wahre Freundschaft basiert auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit.

    10. Sie teilen mit Ihrem Freund nicht alles, was Ihnen auf dem Herzen liegt

    wichtige Dinge anvertrauen
    wichtige Dinge anvertrauen

    Sie kennen Ihren Freund seit langer Zeit und ihr seid durch dick und dünn gegangen. Mittlerweile wollen Sie Ihrem Freund aber nichts mehr und vor allem keine wichtigen Dinge anvertrauen. Vielleicht hat er Sie einmal nicht unterstützt, war sarkastisch oder unhöflich. Selbst wenn sich der Freund tadellos verhalten hat, aber Sie keinen Bock haben, ihm das Herz auszuschütten, zeugt dies nur von einem: Eure Wege trennen sich allmählich.

    11. Nach Treffen mit Ihrem Freund fühlen Sie sich nicht energiegeladen, sondern total erschöpft

    Langeweile
    Langeweile

    Alles kommt manchmal in Beziehungen vor. Dennoch sollten sie eher motivieren, inspirieren und unterstützen. Wenn sich Ihre Freundschaft in eine Überwindung verwandelt hat und Sie nur aufgrund nostalgischer Gefühle daran festhalten, ist es Zeit, damit Schluss zu machen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Forscher: US-Verkehrsregeln im All bringen Russland in Abhängigeit
    Forscher stellen Verbreitung unheilbarer Infektionen in USA fest
    Rätselhafter Fund: Forscher entdecken „seltsame“ Galaxie – VIDEO
    Tags:
    Partnerschaft, Eifersucht, Freundschaft, Forscher