18:01 21 August 2018
SNA Radio
    ExoMars nähert sich dem roten Planeten

    Russen und Europäer entscheiden über Landeort auf dem Mars

    © AP Photo / ESA-D. Ducros
    Wissen
    Zum Kurzlink
    67110

    In diesem Herbst soll das Landegebiet für die russische Weltraumkapsel im Rahmen der russisch-europäischen Mission ExoMars-2020 ausgewählt werden. Wie Projektleiter Daniil Rodionow gegenüber Sputnik mitteilte, werden russische und europäische Forscher gemeinsam die Entscheidung treffen.

    Der Ort solle zwei Voraussetzungen erfüllen: Erstens soll das Landen aus technischer Sicht möglich sein, zweitens sollten sich in der Gegend Spuren von ehemaligen Gewässern befinden, so Rodionow, Wissenschaftler des russischen Weltraumforschungsinstituts und Chef der russischen Beteiligung an der ExoMars-Mission.

    „Zwei Gebiete kommen infrage: Oxia Planum und Mawrth Vallis. Die Entscheidung wird bis Ende dieses Jahres getroffen werden, ich glaube, im Oktober oder November.“ Zuvor seien vier mögliche Landegebiete in Betracht gezogen worden, alle in der nördlichen Hemisphäre des Planeten.

    Der zweite Teil der gemeinsamen russisch-europäischen Mission ExoMars-2020 sieht die Entsendung eines autonomen Marsmobils auf die Planetenoberfläche mithilfe einer russischen Landeplattform vor. Die Hauptaufgabe des Mars-Rovers „Pasteur“ ist die Suche nach organischem Material auf dem roten Planeten.

    Die zweite Phase der Mission soll im Juni 2020 starten.

     

    Zum Thema:

    SpaceX: Elon Musk zeigt Konstruktionsteil von Mars-Raumschiff
    Russlands Äquator-Weltraumbahnhof „Sea Launch“ soll SpaceX Konkurrenz machen
    Dünen in Bewegung: Nasa zeigt neues Mars-Foto
    Tags:
    Weltraumforschung, ExoMars-2020, Daniil Rodionow, Europa, Russland, Mars
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren