01:49 19 August 2018
SNA Radio
    Versuchsratten (Symbolbild)

    Altbewährtes Haushaltsmittel: Unerwartete Hilfe für Gesundheit

    CC BY-SA 2.0 / Alice Rosen / Ratty hug :)
    Wissen
    Zum Kurzlink
    7872

    Forscher am Medizinischen College des US-Bundesstaates Georgia haben herausgefunden, dass die Einnahme von Wasser mit Natron (Natriumbicarbonat), auch als Speisesoda bekannt, die Entzündungen bei Autoimmunleiden wie rheumatoider Arthritis lindert.

    Laut einem dahingehenden Beitrag auf dem Portal MedicalXpress ist nachgewiesen worden, dass Natron zur Produktion von mehr Magensäure beiträgt und damit die Verdauung fördert und pathogene Zellen abtötet. Die Mediziner vermuten außerdem, dass das beliebte Backpulver auch die Milzbelastung reduziert, da es keine Notwendigkeit für eine Immunantwort mehr gibt. Dadurch verringert sich die Zahl von  Macrophagen M1 – den Immunzellen, die Entzündungsreaktionen provozieren —  und vermehrt sich die Zahl von entzündungshemmenden Zellen M2. Diese These wurde durch Versuche mit Laborratten bestätigt.

    Natron ist auch für die Gesundheit der Nieren nützlich. Laut einem Mitautor der Studie, dem Physiologen Paul O’Connor, kann es bei Nierenkrankheiten zu einer starken Blutübersäuerung kommen, was das Risiko von Gefäß- und Herzkrankheiten und Osteoporose steigere. Dieser Prozess werde durch Natron verlangsamt.

    „Klinische Tests haben gezeigt, dass eine tägliche Dosis Speisesoda nicht nur die Übersäuerung reduzieren, sondern auch die Entwicklung von Nierenkrankheiten verlangsamen kann“, so der Forscher.

    Zum Thema:

    Alkohol: Bakterien-Bekämpfer oder Magen-Killer?
    Russische Wissenschaftler entwickeln Schokolade, die das Leben verlängert
    Finger weg von Tee und Saft: Was diese Getränke so riskant für Ihre Gesundheit macht
    Tags:
    Tests, Hilfe, Gesundheit, MedicalXpress, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren