00:17 19 Juli 2018
SNA Radio
    Start der Proton-M-Rakete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur

    Datum für Start zweiter Etappe russisch-europäischer Marsmission bekannt geworden

    © Foto: ESA/Stephane Corvaja
    Wissen
    Zum Kurzlink
    14212

    Das russische Raumfahrtunternehmen NPO S. A. Lawotschkin hat das Datum des Starts der russisch-europäischen Marsmission im Rahmen Projekts ExoMars-2020 bekannt gegeben.

    Laut den Informationen auf der Webseite des Unternehmens soll die russische Landeplattform mit dem europäischen Rover am 25. Juli 2020 starten. 

    ExoMars-2020 ist die zweite Etappe des Raumsondenprojekts der Europäischen Weltraumorganisation ESA und der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos. In der ersten Etappe des Projekts war 2016 der ExoMars Trace Gas Orbiter mit zwei russischen Geräten sowie mit der Landesonde Schiaparelli mit einer russischen Proton-Rakete gestartet worden. Am 19. Oktober 2016 war der Funkkontakt mit Schiaparelli bei der Landung abgebrochen und konnte nicht wiederhergestellt werden. Später war die Landesonde auf die Marsoberfläche abgestürzt.

    Die zweite Etappe sieht eine erweiterte Teilnahme Russlands vor. Die russische Landeplattform, deren Endmontage durch NPO S. A. Lawotschkin erfolgt, soll mit elf russischen und zwei europäischen Forschungsgeräten ausgestattet werden. Einige Tage nach der Landung soll der ExoMars Rover, der mit zwei russischen Geräten ausgestattet ist, die Landeplattform verlassen und mit der wissenschaftlichen Mission beginnen.

    Zum Thema:

    Nasa zeigt: Gewaltiges koronales Loch wächst auf der Sonne – FOTO
    USA starten Marsmission - ATLAS-V-Rakete bringt Geologen-Roboter ins All - VIDEO
    Nasa: Russland-Sanktionen gefährden US-Transporte ins All
    Neue Spur von Zivilisation auf dem Mars? Nasa-FOTO bezaubert das Internet
    Tags:
    Projekt, Mission, Forschung, Mars, Proton, ExoMars, Europäische Raumfahrtbehörde (ESA), Lawotschkin, Roskosmos, Europa, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren