11:04 25 September 2018
SNA Radio
    Weltraum

    Im Winterschlummer zu anderen Planeten: Russische Forscher sind am Werk

    CC0 / Pixabay
    Wissen
    Zum Kurzlink
    97514

    In Russland wird ein Präparat zum Versetzen von Kosmonauten in einen „Winterschlaf“ bei interplanetaren Langzeitflügen entwickelt. Dies sagte der Leiter einer Fachgruppe des Fonds für zukunftsweisende Forschungen (FPI), Prof. Dr. Anatoli Kowtun, gegenüber Sputnik.

    „Die in Entwicklung befindliche Methode, einen Menschen in einen künstlich hergestellten hypobiotischen Zustand zu versetzen, kann bei der Ausarbeitung von Technologien zur Erschließung ferner kosmischer Räume und anderer Planeten des Sonnensystems genutzt werden. Denn das Erreichen der gesuchten Ziele ist nur möglich, wenn der Verbrauch von Sauerstoff und Energieressourcen durch den Körper eines Kosmonauten verringert ist“, sagte Kowtun.

    Das Endziel des dahingehenden Projekts sei es, pharmazeutische Präparate zu schaffen, die den Menschen in einen hypobiotischen Zustand (synthetische Hypobiose) versetzen, der dem Winterschlaf eines Bären ähnlich sei, so der Wissenschaftler.

    Laut Kowtun wurde bei Tierversuchen festgestellt, dass die im FPI entwickelten Präparate die Körpertemperatur senken sowie den Blutfluss und die Herzschlagfrequenz verlangsamen, wobei sämtliche biochemischen Prozesse sich verlangsamen und die Organe und Gewebe viel weniger Sauerstoff verbrauchen.

    „Nach dem Ende der Wirkung eines solchen Präparats kann das jeweilige Versuchstier im Laufe von zehn bis 24 Stunden selbständig in seinen üblichen Zustand zurückkehren. Die Wirkungsdauer des Präparats wird durch dessen Zusammensetzung und Dosis reguliert“, so Kowtun.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Forscher verlängern „goldene Stunde“ zur Rettung von Schwerverletzten
    „Zwei Millionen Kilogramm jährlich“: Sci-Fi-Konzepte für Weltall und ihre Chancen
    „Auge“ aus dem Weltall: Nasa enthüllt faszinierendes FOTO
    Russland auf Kosmonauten-Suche: Wer will zum Mond fliegen?
    Tags:
    Sauerstoff, Gewebe, Organe, Herzschlagfrequenz, Kosmonauten, Fonds für zukunftsweisende Forschungen (FPI), Sputnik, Russland, Weltraum