23:37 25 September 2018
SNA Radio
    Augenbehandlung

    Aufgepasst: Daran wird Hälfte der Erdbevölkerung bis zum Jahr 2050 leiden

    © Sputnik / Vitaly Ankov
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1487

    Die Zahl der Kurzsichtigen nimmt von Jahr zu Jahr zu, sagte Tatjana Pawlowa, Dozentin an der Russischen Medizinischen Forschungsuniversität „Pirogow“ (RNIMU), auf einer internationalen Konferenz zum Thema „Myopie unter Kontrolle halten. Russische und ausländische Erfahrungen“.

    Der Expertin zufolge sollen Myopie-Patienten zum Jahr 2050 etwa 50 Prozent der Erdbevölkerung ausmachen. Zehn Prozent der Menschen würden dabei an hoher Myopie leiden und etwa eine Milliarde gar blind sein, so Pawlowa.

    Die Kurzsichtigkeit sei der häufigste Seh-Defekt, der bei jedem dritten bis vierten Einwohner Russlands anzutreffen sei, sagte Pawlowa. (Nach dem Stand vom Jahr 2017 sind rund 40 Prozent der Bevölkerung Russlands kurzsichtig.) Sechs bis acht Prozent der Grundschüler seien kurzsichtig, bei den älteren Schülergruppen seien das 25 bis 39 Prozent und bei den Gymnasiasten und Lyzeisten 50 Prozent.

    Die „Myopie-Seuche“ werde durch die Entwicklung von Informationstechnologien gefördert, so die Expertin.

    Die Konferenz fand im Rahmen des 12. Allrussischen Forums „Gesundheit der Nation als Grundlage des Aufblühens Russlands“ statt.

    Als Kurzsichtigkeit wird eine Schwäche des Auges (Fehlsichtigkeit) bezeichnet. Kurzsichtige Menschen haben Schwierigkeiten, entfernte Dinge scharf zu erkennen. Die weit verbreitete Form Myopia simplex (auch Schulmyopie genannt) gilt nicht als Krankheit, sondern als physiologische Körperveränderung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Forscher lüften Nutzen von heißem Tee für die Augen
    Tags:
    Kurzsichtigkeit, Informationstechnologien, Konferenz, Russland