16:02 25 Juni 2018
SNA Radio
    Кадр из видео компьютерной симуляции взаимодействия ВИЧ с окружающей средой

    Forscher stoppen Drittel aller Aids-Viren

    © Foto: Juan Roberto Perilla/YouTube
    Wissen
    Zum Kurzlink
    2129

    Ein amerikanisches Forscherteam vom NIH-Institut für Allergologie und Infektionskrankheiten (NIAID) hat laut der Fachzeitschrift „Nature Medicine“ einen Impfstoff entwickelt, der etwa ein Drittel aller bekannten HIV-Stämme stoppen kann.

    „Die NIH-Wissenschaftler haben mithilfe detaillierten Wissens eine ungewöhnliche Schwachstelle im HIV-Aufbau entdeckt”, sagte der NIAID-Direktor Anthony S. Fauci. Er fügte hinzu, dass diese Studie der erste Schritt auf dem Weg zur Entwicklung eines sicheren und wirksamen HIV-Impfstoffes sei.

    Die Forscher haben demnach in den letzten Jahren viele effektive natürlich vorkommende Antikörper entdeckt, die mehrere HIV-Stämme vor der Infizierung stoppen können. Etwa die Hälfte der HIV-Betroffenen weisen sogenannte „weitgehend neutralisierende” Antikörper auf. Jedoch sind diese meist erst nach mehreren Jahren nach der Ansteckung vorhanden. Wissenschaftler identifizierten Epitope aus verschiedenen HIV-Stämmen, an die sich alle bekannten neutralisierende Antikörper binden.

    Um den Impfstoff herzustellen, wurden verschiedene Immunogene modifiziert. Dabei handelt es sich um Proteine, die eine Immunantwort triggern sollen. Kenntnisse der Struktur des Fusionspeptids wurden dabei eingesetzt.

    Anschließend testeten die Forscher verschiedene Kombinationen von Proteininjektionen bei Mäusen und analysierten das Verhalten von Antikörpern, die durch die Impfstoffregime erzeugt wurden.

    Zum Thema:

    Mahlzeit! – Diese Wunderwirkung haben Eier auf Ihre Gesundheit
    Verkehrte Blutwerte: Das Spiel mit den Patienten
    Ärzte entdecken bisher unbekanntes menschliches Organ
    Tags:
    Forschung, Antikörper, Impfstoff, Infizierung, HIV, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren