03:09 20 August 2018
SNA Radio
    Laser (Symbolbild)

    Russland entwickelt Laserkanone für Entsorgung von Weltraummüll – Forscher

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    2946

    Spezialisten von dem russischen Unternehmen NPK SPP haben eine Technologie für die Entsorgung von Weltraummüll entwickelt, bei der Laserstrahlen eingesetzt werden. Dies geht aus einem Sputnik vorliegenden Bericht des Unternehmens hervor.

    Zuvor war berichtet worden, dass ein Laser für den „Beschuss“ des Weltraummülls auf der ISS installiert werden könnte. Die Idee von einem solchen Gerät stammte ursprünglich aus Japan, später schlossen sich den Entwicklungsarbeiten auch Wissenschaftler aus Europa und Russland an. Laut dem Plan soll der Müll durch die Einwirkung des Lasers verdunsten.        

    Mithilfe eines Laserimpulses beabsichtigen die Forscher des NPK SPP (Teilunternehmen der russischen Weltraumorganisation Roskosmos – Anm. d. Red.), den Stoff von der Oberfläche des Mülls zu beseitigen und ihn im Weltraum allmählich durch die Methode von „Laserablation“ zu lösen.  

    „Ein erfolgreiches Experiment lässt den Weg für eine breite Unterstützung dieses für die Weltraumforschung wichtigen technischen Forschungsfelds ebnen, um die Sicherheit auf nationalem sowie globalem Niveau zu gewährleisten“, heißt es im Bericht. 

    Die Forscher wollten ein drei Meter langes optisches Teleskop in eine Laserkanone umbauen. Dabei sollen zwei Varianten der Festkörper-Generatoren als Energiequellen benutzt werden. 

    Nach Angaben der Nasa befinden sich rund 19.000 künstliche Objekte auf der Erdumlaufbahn, die von der Erde aus sichtbar sind. 

    2016 kamen russische Forscher zu folgendem Schluss: Sollte man sich nicht mit dem Problem des Weltraummülls beschäftigen, könnte die Entwicklung von Aktivitäten im Weltraum in 100 bis 200 Jahren aufhören.  Denn dann würde die gesamte Erdumlaufbahn mit Weltraumtechnologie-Trümmern übersät sein.

    Zum Thema:

    Putin räumt Zweifel aus: Kampflaser und Hyperschall-„Dolch“ schon im Dienst
    Awakow: Ukrainischer Grenzer von „Laserwaffe russischer Aggressoren“ verletzt
    Neuartige Waffe: US Navy muss keine Munition mehr mitführen
    Gab es Laserangriff von Chinesen auf US-Piloten? Pentagon fordert Untersuchung
    Tags:
    Sicherheit, Forschung, Weltraum, Unterstützung, Experiment, Stoff, Müll, Bericht, Forscher, Weltraummüll, Entsorgung, Laser, Sputnik, Roskosmos, Europa, Japan, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren