07:18 20 Juli 2018
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    3831

    Forscher im Moskauer Umland haben eine neue Methode zur Behandlung der bösartigen Schwellung von Lymphknoten entwickelt, hieß es aus dem regionalen Gesundheitsministerium.

    Wie der regionale Gesundheitsminister Dmitri Markow sagte, wird derzeit im Wladimirski-Forschungsinstitut MONIKI eine in Russland noch unübliche Methode zur Behandlung von malignen Lymphomen – die Fotoimmuntherapie – klinisch getestet.

    Die neue Technologie könne die standardmäßige Chemotherapie ersetzen, die zwar effektiv sei, aber ernstzunehmende negative Nebenwirkungen habe, so der Minister.

    Bei der Fotoimmuntherapie wird eine Menge Blut des Patienten in einen speziellen Apparat gegeben, wo die Immunzellen 24 Stunden lang inkubiert und dann dem Patienten wieder eingegeben werden. Im Ergebnis steigt die Effektivität der Immunantwort um ein Mehrfaches, wobei der Tumor sich selbst zerstört, ohne dass Nebenwirkungen auftreten. Bei der neuen Therapie würden keine gesunden Zellen geschädigt, hieß es.

    Zum Thema:

    Durchbruch in Krebsforschung? Überraschende Diagnosehilfe
    Dank Biomarker ist Krebs bei Früherkennung heilbar – Akademiemitglied Glybotschko
    Krebs-Impfstoff gefunden? Deutscher Forscher beurteilt Erfolgsmeldung aus den USA
    Heilmittel gegen Krebs in tödlicher Krankheit entdeckt
    Tags:
    Tumor, Methoden, Behandlung, Technologie, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren