02:28 24 September 2018
SNA Radio
    Wissen

    Der flinkste Roboter der Welt? „Gepard-Maschine“ überwindet Hindernisse blind

    Wissen
    Zum Kurzlink
    5429

    Er ist flink wie eine Katze, überwindet die schwierigsten Hindernisse und schafft das alles ohne Kamera, allein durch blitzschnelles Tasten. Der neue Roboter des Massachusetts Institute of Technology (MIT) orientiert sich dabei an seinem tierischen Vorbild, dem Gepard, und sprengt damit alle Rekorde.

    40 Kilogramm wiegt Cheetah 3. Von der Größe her entspricht er einem Labrador. Er ist ein Meister im Gleichgewicht, kann ohne Kameras oder Sensoren Treppen aller Art steigen, springt wie eine Katze und beherrscht auch das Laufen auf drei Beinen. Die Ingenieure, die ihn entwickelt haben, bezeichnen seine Manöver als „blinde Fortbewegung“. Damit ist der Roboter auch imstande, sich in absolut dunklen Räumen ohne Videohilfe fortzubewegen.

    Diese Fähigkeit verdankt Cheetah 3 zwei Algorithmen. Der erste wertet die Informationen aus, die die Maschine über den Tastsinn sammelt. Der zweite passt die Bewegungen des Roboters an die gegebene Situation an und kalibriert die Kräfte jeden Augenblick neu, damit der Roboter auch auf Treppen vorankommt, selbst wenn störende Objekte im Weg liegen.

    Entwickelt wurde der Roboter, um Lasten in unwegsamem Gelände zu transportieren, in dem es für Menschen zu gefährlich wäre, etwa in verseuchten Regionen oder bei Naturkatastrophen. Er kann aber auch andere unzugängliche Orte inspizieren, wie zum Beispiel Innenräume von Kraftwerken.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Raubkatzen, Raubtier, Geparde, Digitalisierung, Maschinenbau, Robotik, Roboter, Cheetah 3, MIT