07:55 24 September 2018
SNA Radio
    Alkoholkonsum (Symbolbild)

    Todesrisiko steigt: Neue Studie widerspricht geläufigen Richtwerten zum Alkoholkonsum

    © Sputnik / Herman Schein
    Wissen
    Zum Kurzlink
    103643

    Ein internationales Forscherteam um Angela Wood von der britischen University of Cambridge hat im Rahmen einer umfassenden Übersichtsstudie Grenzwerte für Alkoholkonsum bestimmt, ab denen das Sterberisiko steigt. Sie liegen wesentlich unten jenen, die in vielen Ländern gelten.

    Die Wissenschaftler verglichen Datensammlungen zu Trinkgewohnheiten von knapp 600.000 Menschen aus 19 Industrieländern weltweit. Den Angaben zufolge steigt das Todesrisiko oberhalb von 100 Gramm rein konsumierten Alkohols pro Woche. Die Gefahr eines Schlaganfalls oder eines sogenannten Aneurysmas – wie die gefährliche Erweiterung einer Arterie bezeichnet wird – und eines Herzversagens steige.

    >>> Mehr zum Thema: Älteste Brauerei der Welt entdeckt. Spoiler: Nicht in Deutschland – FOTOs

    Ab 200 Gramm sei statistisch die Lebenserwartung um bis zu zwei Jahre verkürzt, bei mehr als 350 Gramm pro Woche sogar um bis zu fünf Jahre. Die Untersuchung habe keine nennenswerten Unterschiede zwischen Männern und Frauen zutage gefördert.

    Woods Team zufolge soll die maximal tolerierbare Menge wöchentlich nicht 100 Gramm rein konsumierten Alkohols überschreiten. Das entspricht zum Beispiel fünf Halbliterflaschen Bier oder etwa fünfeinhalb Gläsern Wein pro Woche. Das Überschreiten dieser Werte erhöht die Gefahr eines vorzeitigen Todes sowie der Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

    >>> Mehr zum Thema: Zu tief ins Glas geschaut: Erfurter Polizei rettet betrunkene Igel

    Diese Richtwerte sind deutlich niedriger als die Empfehlungen für Alkoholkonsum pro Woche in vielen Ländern. In Deutschland gelten derzeit nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) 140 Gramm für Männer und 70 Gramm für Frauen als tolerierbar. Russlands Gesundheitsministerium stufte den Konsum von 210 Gramm Alkohol für Männer und 140 Gramm für Frauen als risikoarm ein. In den USA gelten 196 Gramm für Männer und 98 Gramm für Frauen.

    In der Praxis wird allerdings mehr getrunken. Aus dem „Jahrbuch Sucht“ der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) geht beispielweise hervor, dass der Durchschnittsdeutsche elf Liter oder 8,7 Kilogramm reinen Alkohol pro Jahr konsumiert. Auf eine Woche umgerechnet trinkt damit jeder Mensch in Deutschland 170 Gramm reinen Alkohol.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bierfässer und Abwässer: Schweden braut das öko-freundlichste Bier der Welt
    „Mit Russen lieber nicht…“: Zeitung gibt Fußballfans Tipps vor WM 2018
    Besoffene US-Amerikanerin bleibt mit Kopf in Auspuffrohr stecken – VIDEO
    Schlagzeilen über krebserregendes Essen: Experten lüften Wahrheit
    Tags:
    Alkoholismus, Alkoholwert, Alkoholkonsum, Alkoholsucht, Lebensdauer, Spiritus, Lebenserwartung, Alkoholverbot, Männer, Lebensgefahr, Leben, Bier, Wein, Gesundheit, Alkohol, Lebensmittel, Frauen, Großbritannien, Deutschland, USA, Russland