22:00 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Mammute (Symbolbild)Mammutknochen

    Fossiler Fund aus Eiszeit: Knochen von Mammut-Vorfahren in Westsibirien

    CC BY 4.0 / Mauricio Antón / Woolly mammoths © Sputnik / Dmitry Korobeinikov
    1 / 2
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1241

    Biologiestudenten an der Universität Tomsk (Westsibirien) haben bei der Erforschung von Paläoböden am Krasnojarkser Stausee in der autonomen Republik Chakassien Teile von Riesenknochen entdeckt, die vermutlich von einem Steppenmammut (Mammuthus trogontherii), dem Vorfahren der ausgestorbenen Gattung Wollhaarmammute, stammen.

    Laut dem Dozenten am Lehrstuhl für Paläontologie und historische Geologie, Andrej Schpanski, handelt es sich höchstwahrscheinlich um Schädelknochen und Oberzähne eines Steppenmammuts.

    Mammut in dem Zoologie-Museum (Symbolbild)
    © Sputnik / Walentin Baranowski

    Die Steppenmammute lebten vor 800 bis 400 Jahrtausenden, im frühen Pleistozän. Vertreter dieser Mammutart, einer der größten unter den Rüsseltieren, erreichten eine Schulterhöhe von bis zu 4,2 Metern und wogen bis zu zehn Tonnen.

    ​Schpanski schloss nicht aus, dass die gefundenen Knochenreste einem Tier gehörten, das im Mittelpleistozän (vor 400 bis 100 Jahrtausenden) lebte und ein evolutionäres Bindeglied zwischen dem Steppenmammut und dem Wollhaarmammut darstellte.

    Die für die Wissenschaft hochinteressanten Fossilien sollen nach der Rückkehr des Studententeams nach Tomsk an Paläontologen übergeben werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wissenschaftler entdecken Mammut-„Friedhof“ bei Nowossibirsk
    Urlauber finden Teile von Mammut-Skelett in Sibirien
    Forscher in USA schreiben Erdgeschichte neu: Bisher älteste Fossilien gefunden
    Tags:
    Knochen, Mammut, Westsibirien, Russland