22:53 16 November 2018
SNA Radio
    Ärzte bei Operation (Symbolbild)

    Chinesische Ärzte machen ungewöhnlichen Fund in Niere von Patientin

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    2352

    Fast 3.000 Steine haben chinesische Ärzte aus der Niere einer Frau entfernt. Ihre Bildung soll laut der in China erscheinenden Zeitung „Global Times“ bei der Patientin durch eine von Diabetes begünstigte Infektion ausgelöst worden sein.

    Nach Angaben des Blatts brauchten die Ärzte eine Stunde, um all diese Nierensteine zu zählen – es waren 2980.

    „Wir waren verblüfft, als wir das sahen. Es bestand das ernsthafte Risiko einer Atrophie. Nur durch ihre Entfernung war die Situation zu meistern“, sagte der Chefarzt der urologischen Station der  Klinik des Bezirks Changzhou Wujin (Provinz Zhang), Mo Naixin.

    Die 56-jährige Patientin habe sich wegen starker Bauchschmerzen in medizinische Behandlung begeben.

    Im Jahr 2016 hatten amerikanische Forscher von der Universität in Houston herausgefunden, dass ein Pflanzenextrakt fähig sei, das Calciumoxalat, welches ein Hauptbestandteil von Nierensteinen sei, aufzulösen. Von ihrer Entdeckung berichteten sie in der Fachzeitschrift „Nature“.

    Nierensteine sind kristalline Ablagerungen (Harnsteine) des Nierenbeckenkelchsystems. Mit dem Eintritt in den Harnleiter werden sie zu Harnleitersteinen und können eine sehr schmerzhafte Kolik auslösen. Das macht eine medizinische Behandlung erforderlich, die Behandlungsmethoden sind sehr verschieden und werden je nach der konkreten Situation angewandt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Patienten, Schock, Entdeckung, Organe, Ärzte, Operation, Fachzeitschrift Nature, China