11:35 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Vakuumkanal für Explosionswelle auf dem Atomtestgelände in Semipalatinsk (Archivbild)

    Subatomare Bombe aus Quark-Materie: Russische Forscher geben Auskunft

    © Sputnik / Andrej Solomonow
    Wissen
    Zum Kurzlink
    111085

    Die Quark-Materie, die laut modernen Erkenntnissen Sterne bilden, im Universum herumwandern und die Erde in Form von Strangelets erreichen kann, kann laut dem Astrophysiker Sergej Popow vom russischen Staatlichen Astronomie-Institut „Sternberg“ nicht die gesamte Welt verschlingen, weil sie elektrisch geladen ist.

    „Wenn man der Quark-Materie gewöhnliche Materie zusetzt, verwandelt sich diese in eine Quark-Materie, wobei Energie freigesetzt wird. Ein Teil davon wird von Neutrinos eingefangen, und das Übrige wird sich in Wärme umsetzen“, so Popow. Ihm zufolge denken Wissenschaftler sogar daran, wie man in dem sich ständig erweiternden Universum Energie schöpfen könnte. „Wir wissen nicht, ob dieser Prozess in der Natur erfolgen und ob er manipuliert werden kann.“

    Computerzentrum von CERN (Archivbild)
    © AP Photo / Martial Trezzini

    Der Leiter des Labors für Hochenergiephysik am Vereinigten Institut für Kernforschung in Dubna, Oleg Terjajew, verwies auf eine potentielle Gefahr subatomarer Waffen und die Unrealisierbarkeit solcher Vorhaben wegen des Confinements. (Als Confinement wird ein Phänomen bezeichnet, wobei die innerhalb eines Hadrons miteinander stark gebunden Quarks ihren Kern nicht verlassen können – Anm. d. Red.)

    „Es ist sehr gut, dass die Quarks so stark miteinander gebunden sind. Hätten sie ihr Nukleon verlassen können, würde eine schreckliche Quark-Bombe mit einer noch stärkeren Energie entstehen als bei einer Kernexplosion“, so der Wissenschaftler.

    Bisher wurden keine freien Quarks beobachtet, die sich außerhalb eines Protons oder eines anderen Hadrons befinden würden. Das lässt sich dadurch erklären, dass die (nukleare) Wechselwirkungskraft der Quarks mit zunehmendem Abstand zwischen ihnen steigt. Allerdings gibt es noch keine mathematisch strenge Theorie dieser Erscheinung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Quanten-Katastrophe abgesagt
    Tags:
    Energie, Bombe, Waffen, Russland