02:25 16 August 2018
SNA Radio
    Fleisch (Symbolbild)

    Tödliches Rindfleisch? Forscher warnen vor Superbakterien

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    41247

    Das Rindfleisch und andere Fleischsorten können die Hauptquelle gefährlicher und resistenter Bakterien werden, die Epidemien verursachen können. Dies ist den Antibiotika zu verdanken, die auf den Tierfarmen verfüttert werden. Die Fachzeitschrift „Scientific Reports“ hat einen entsprechenden Beitrag von Biologen veröffentlicht.

    „Das Vorhandensein von Bazillen, die Enterotoxine produzieren können, in vielen Proben des Rindfleischs und Geflügels aus Ägypten zeugt davon, dass diese Mikroben die Gesundheit der Bevölkerung ernsthaft gefährden können. Eine weitere Verwendung von Antibiotika kann diese Bakterien dazu zwingen, solch eine Fähigkeit anderen, viel gefährlicheren Mikroben weiterzureichen“, so Kamelia Osman und ihre Kollegen von der Universität in Kairo (Ägypten). 

    In den letzten Jahren werde das Problem der sogenannten Syperbakterien immer größer und akuter für die Mediziner. Das seien die Mikroben, die gegenüber einem einzigen Antibiotikum oder vielen Antibiotika resistent seien. Unter ihnen gebe es sowohl seltene Infektionserreger als auch sehr verbreitete und gefährliche Erreger, solche wie den goldgelben Staphylokokkus (Staphilococcus aureus) oder den Pneumokokk (Klebsiella pneumoniae). Die Gefahr sei real: die Antibiotika könnten ihre Wirkung verlieren, und die Medizin würde in die „düstere Vergangenheit“ zurückkehren.  

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Warum ist Leben auf der Erde bislang nicht ausgestorben? Forscher erklären

    Zum Thema:

    „Schmeckt nach Klitoris“: Bier aus Vagina-Bakterien kommt auf den Markt
    Leben auf Jupitermond vermutet: Bakterien sollen sich von Strahlung ernähren
    Weltraum-Bakterien an der ISS-Außenhaut entdeckt
    Tags:
    Fleisch, Antibiotika, Mikroben, Ägypten
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren