05:24 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Architektur der Maya (Symbolbild)

    Unerwartete Spuren der Maya-Zivilisation entdeckt

    CC0 / Pixabay
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1743

    Spuren von tausendjähriger Bodenerosion und Entwaldung sind in Zentralamerika noch heute zu sehen. Dies berichtet das Portal Phys.org unter Berufung auf eine Studie der kanadischen Universität McGill.

    Die Zivilisation der Maya erlebte im 9. Jahrhundert u. Z. einen schweren Niedergang, der sich in einem rapiden Bevölkerungsrückgang, dem Abfluss der Einwohner aus Städten und der Zerstörung der Wasserversorgungssysteme manifestierte.

    Mehr zum Thema: Das soll den Untergang der Mayas verursacht haben — Grund erstaunlich banal>>>

    Die Autoren der Studie glauben, dass diese relativ entwickelte Gesellschaft infolge einer ökologischen Katastrophe verschwunden sei, die durch Entwaldung, Städtebau und Ausbreitung der Landwirtschaft mit folgender Erosion und Verarmung der Böden verursacht worden sei.

    Die Forscher untersuchten Sedimentproben aus dem Boden von drei Seen im Süden Mexikos und Guatemalas. Dabei stellte sich heraus, dass nach dem Beginn der weitgehenden Entwaldung das Kohlenstoffniveau in den Böden rasch gesunken war, was zum Verlust der Fruchtbarkeit geführt hatte.

    Es sei genau diese Tätigkeit der Maya, deren Spuren die Wissenschaftler fanden, weil sich die Böden der Halbinsel Yukatan bis heute nicht vollständig erholt hätten.

    Andere Sputnik-Artikel: Riesen-Energiemaschine von Ägypten? Rätseln um Pyramiden geht weiter — VIDEO>>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Rätsel um schwarzen Riesensarg gelöst: Forscher wissen, wer drin ist
    Forscher erklären merkwürdiges Phänomen auf dem Mond
    Berghohes Geheimnis: Forscher spähen unter antarktisches Eis
    Golf von Mexiko: Konnten Forscher bislang unbekannte Spezies filmen? - VIDEO
    Tags:
    Erosion, Böden, Entwaldung, Rodung, Zivilisationen, Maya, Wissenschaft, Landwirtschaft, Fachportal "Phys.org", McGill-Universität, Yukatan, Zentralamerika