06:19 20 September 2018
SNA Radio
    Sojus-Rakete vor dem Start (Archivbild)

    VIDEO aus dem All: Kosmonaut zeigt Loch im Sojus-Raumschiff

    © Sputnik / Sergej Mamontow
    Wissen
    Zum Kurzlink
    151929

    Auf der Internationalen Raumstation (ISS) ist laut dem russischen Kosmonauten Sergej Prokopjew zur Zeit „alles in Ordnung“. In einem auf Twitter geposteten Video zeigte er die Stelle im Sojus-MS-Raumschiff, wo es zum Luftleck gekommen war.

    „Bitte, machen Sie sich keine Sorgen, bei uns ist alles in Ordnung. Wir befinden uns jetzt mit Euch zusammen im Aufenthaltsraum des Raumschiffs Sojus-MS-09, wo der Druckabfall festgestellt wurde. Wie Sie sehen, kommen wir hier ruhig ohne Raumanzüge aus. Niemand hält seinen Finger am Loch, um es zu schließen“, so Prokopjew.     

    ​Der Kosmonaut zeigte auch das Ultraschallgerät, mit dessen Hilfe die ISS-Besatzung die Stelle des Lecks festgestellt haben soll. Zudem erzählte er, dass das Leck mit drei Schichten eines speziellen Dichtungsmittels abgedichtet worden sei.   

    Andocken von Sojus an der ISS (Archivbild)
    © Foto : Roscosmos/Feodor Yurchihin
    „Wir leben wie immer in Frieden und Freundschaft, die Experimente werden routinemäßig durchgeführt. Unsere Kollegen bereiten sich darauf vor, ins freie Weltall rauszugehen. Dabei trete ich als der Förderungs-Operator auf. Das bedeutet, dass unsere internationale Expedition in einer ruhigen und freundschaftlichen Atmosphäre arbeitet“, ergänzte Prokopjew.      

    Zuvor war berichtet worden, dass die ISS-Besatzung am 30. August im Raumschiff Sojus-MS-09 ein Leck entdeckt hatte, das zur Luftentweichung geführt hatte. Am Abend desselben Tages hatten die russischen Kosmonauten das Loch mit einem Dichtungsmittel verschließen wollen. Jedoch hatte der  ISS-Kommandant, der amerikanische Astronaut Andrew Feustel, die Meinung geäußert, dass man bis zum nächsten Tag abwarten sollte, statt etwas zu übereilen, um den Fachleuten Zeit zum Nachdenken zu geben. Im Flugleitkontrollzentrum (ZUP) bei Moskau hatte man aber darauf bestanden, sofort zu handeln. Daraufhin hatten die Kosmonauten das Leck erfolgreich abgedichtet.   

    >> Andere Sputnik-Artikel: Wer durchbohrte Sojus-Außenwand? „Psychisch labiles“ Crewmitglied unter Verdacht 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Kosmonaut, Sojus-Raumschiffe, Weltall, Missionskontrollzentrum (ZUP)