17:45 23 September 2018
SNA Radio
    Vakzination (Symbolbild)

    100 Prozent Wirksamkeit! Neuer Impfstoff gegen Krebs ist großer Hoffnungsträger

    © Sputnik / Nikolaj Hischniak
    Wissen
    Zum Kurzlink
    1714326

    Ein neues Medikament weckt Hoffnung, denn es hat eine Heilungsrate von 100 Prozent beim schwarzen Hautkrebs – zumindest im Versuch an Mäusen. Bei bis zu 50 Krebsarten könnte das Vakzin, das aus einer Immuntherapie- und einer chemischen Komponente besteht, wirksam sein. Auch Wiedererkrankungen kann es verhindern.

    „Diese kombinierte Therapie hat eine vollständige Heilungsantwort des Körpers bei der Behandlung des Melanoms hervorgerufen“, schreibt einer der Forscher, Dale Boger, am Scripps Research Institute in California. „Genauso wie ein Vakzin den Körper dazu bringen kann, eindringende Erreger zu bekämpfen, trainiert dieses Vakzin das Immunsystem, den Tumor aufzuspüren.“

    Bis sie soweit waren, mussten die Forscher vom Scripps und von der University of Texas Southwestern Medical Center zunächst aber knapp 100.000 Komponenten durchgehen, bis sie das eine fanden, das die Wirksamkeit des Immuntherapiemittels steigert. Das Mittel, das sie fanden heißt Diprovocim. Es bindet sich sowohl in Mäusen als auch bei menschlichen Zellen an „Toll-like Receptors“, bestimmte Strukturen des Immunsystems, die Oberflächen von Krankheitserregern erkennen.

    Bei ihren Versuchen verwendeten die Forscher eine Gruppe von Mäusen mit einer besonders aggressiven Form des Hautkrebses. Alle Mäuse erhielten ein Immuntherapiemittel gegen Krebs mit dem Namen anti-PD-L1. Das Mittel dient dazu, Tumorzellen davon abzuhalten, sich vor dem Immunsystem des Wirts zu verstecken. Die Mäuse wurden in mehrere Gruppen eingeteilt. Die erste erhielt nur das Immunmittel, die zweite obendrein das Diprovocim und die dritte ein anderes chemisches Mittel.

    Das 54-tägige Experiment zeigte: Alle Mäuse der ersten Gruppe verstarben an ihren Tumoren, die dritte Gruppe hatte immerhin eine Überlebensrate von 25 Prozent, von der zweiten Gruppe mit Diprovocim überlebten 100 Prozent.

    Und die Wirkung blieb auch nach dem Experiment erhalten. Als die Forscher versuchten, neue Tumorzellen in den Mäusen wachsen zu lassen, klappte es nicht, denn die Mäuse waren durch das Mittel gegen den Tumor geimpft.

    Bislang wurden diese Versuche aber nur an gentechnisch veränderten Tumorzellen in Mäusen durchgeführt. Es ist also noch ein weiter Weg bis zur klinischen Studie am Menschen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Immuntherapie, Heilmittel, Impfstoff, Heilmethode, Krebs, Innovationen, Forschung, Medizin