14:52 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Mond über dem Denkmal für den ersten Menschen im Weltraum - Jurij Gagarin

    Weltrauminstitut nennt Forschungsziel russischer Mondmission

    © Sputnik / Grigory Syssojew
    Wissen
    Zum Kurzlink
    20698

    Der Leiter des Weltraumforschungsinstituts (IKI) der Russischen Akademie der Wissenschaften Anatoli Petrukowitsch hat gegenüber Sputnik offenbart, was das Forschungsziel an der geplanten Mondstation für russische Astronauten werden könnte.

    Laut Petrukowitsch könnten sie sich mit der Suche nach primitiven organischen Stoffen beschäftigen, um möglicherweise Licht auf die Entstehung des Lebens auf Planeten zu werfen.

    Andere Sputnik-Artikel: Konkurrent für SpaceX: Russland will Touristen um den Mond fliegen – Quelle>>>

    „An der Station kann man Mondforschungen durchführen – zum Beispiel, nach Wasser suchen, das Spuren primitiver organischer Substanzen enthalten kann. Heute gibt es die Hypothese, dass Wasser auf dem Mond auftritt, wenn Kometen niedergehen, die Spuren von im Weltraum entstandenen primitiven organischen Stoffen enthalten“, erklärte der IKI-Chef.

    Er räumte ein, obwohl es nach modernen Einschätzungen eine relativ große Menge primitiver Organik im Weltraum gebe sei es schwer, an die Kometen zu gelangen. Der Mond sei in diesem Sinne viel zugänglicher.

    Das IKI ist das führende Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften für fundamentale Weltraumforschung.

    Andere Sputnik-Artikel: Wem gehört an US-Millionär verkaufter sowjetischer „Mondgänger”? – Expertin>>>

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Außerirdisches Leben: Populäre Hypothese widerlegt
    Außerirdische auf Europa? Nasa sucht Leben auf wasserreichem Jupitermond
    NASA macht bei Mondlandung aufgezeichnete Gespräche des Apollo-11-Teams publik
    Google-Karte gegen Nasa: Bizarre „Pyramide“ auf Mond lässt staunen – VIDEO
    Unbekannter „Planet“ taucht neben Mond auf: Weltverschwörer in Angst – VIDEO
    Tags:
    Kometen, Organik, Forschung, Weltraum, Institut für Weltraumforschung der Russischen Akademie der Wissenschaften, Anatoli Petrukowitsch, Mond, Russland