22:18 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Roskosmos-Kosmonaut Alexej Owtschinin (l.) und Nasa-Astronaut Nick Hague (r.)

    Erste FOTOs der Sojus-Crew nach geglückter Notlandung veröffentlicht

    © Sputnik / Pressedienst des Zentralmilitärbezikres
    Wissen
    Zum Kurzlink
    3932

    Das russische Raumfahrtunternehmen Roskosmos hat erste Fotos des Roskosmos-Kosmonauten Alexej Owtschinin und des Nasa-Astronauten Nick Hague nach der Panne beim Start der Sojus-Rakete zur ISS auf seinem offiziellen Twitter-Account veröffentlicht.

    Dem Unternehmen zufolge befinden sich Owtschinin und Hague derzeit in der Stadt Schesqasghan. Nach der Entscheidung des Roskosmos-Chefs, Dmitri Rogosin, wird die Crew auf das Kosmodrom Baikonur gebracht. Vor ihrem Flug werden Owtschinin und Hague noch einmal medizinisch untersucht.

    ​>>> Mehr zum Thema: „Beispiellos“: Raumforschungsexperte zu Sojus-Panne

    Die Besatzung der notgelandeten Sojus-Rakete ist mit einer Tu-134 nach Baikonur aufgebrochen, so Roskosmos.

    >>> Mehr zum Thema: Nach Sojus-Start – Trägerraketenpanne

    Die sich in Baikonur befindende Zentrale Sanitätskompanie Nu. 1 der russischen föderalen Agentur für Medizin und Biologie bestätigte gegenüber Sputnik, dass Owtschinin und Hague für eine weitere Untersuchung in die Institution gebracht werden.

    Am Donnerstag kam es kurz nach dem Start einer Sojus-MS-10-Rakete am Kosmodrom Baikonur zu einer Panne in der zweiten Raketenstufe. An Bord waren der russische Kosmonaut Alexej Owtschinin und der US-Astronaut Nick Hague, die sich der Expedition 57 auf der Internationalen Raumstation anschließen sollten. Das Havariesystem der Rakete funktionierte erfolgreich und die Kosmonauten machten eine Notlandung in Kasachstan.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Notladung, Kosmonaut, Astronauten, Landung, Weltraumbahnhof Baikonur, Sojus, NASA, Roskosmos, Nick Hague, Alexej Owtschinin, Russische Föderation, Weltall, Internationale Weltraumstation ISS, Weltraum, USA, Russland