20:00 05 August 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    12475
    Abonnieren

    Der russische Raumfahrtkonzern Roskosmos hat ein Video von der Panne veröffentlicht, die am 11. Oktober beim Start einer Trägerrakete vom Typ Sojus-FG mit dem Raumschiff Sojus MS-10 passierte.

    Laut dem Chef der Kommission zur Ermittlung der Havarie, Oleg Skorobogatow, verlief der Start der Rakete vor der Trennung der ersten und der zweiten Stufe plangemäß. Wegen eines defekten Sensors sei der Start jedoch in der 118 Sekunde misslungen.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Staatliche Untersuchungskommission präsentiert Ergebnisse zu Sojus-Panne

    bemannte Sojus-Kapsel nach der Panne
    © Sputnik / Pressedienst des Zentralmilitärbezirks
    Die Havarie, die erste dieser Art in der Geschichte des heutigen Russland, ereignete sich am 11. Oktober. Eine Trägerrakete vom Typ Sojus-FG konnte das Raumschiff Sojus MS-10 mit der neuen ISS-Crew an Bord nicht zur Raumstation bringen. Den Kosmonauten gelang es, in ihrer Rettungskapsel zur Erde zurückzukehren.

    Die Mitglieder der Mission ISS-57/58 – der Russe Alexej Owtschinin und der US-Bürger Nick Hague – kamen unverletzt davon.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Verlieren Regierung und Medien ihre Glaubwürdigkeit? Unionsfraktions-Vize über Doppelmoral bei Demos
    Ein „Zehner-Club“ gegen China: Kann das gut sein für Europa?
    Stadt in Trümmern: Schreckliche Bilder nach Mega-Explosion in Beirut
    Kommunalwahl in Wassenberg: Nackter Damen-Po auf SPD-Plakat sorgt für Ärger
    Tags:
    Havarie, Rakete, Sojus, Roskosmos, Nick Hague, Alexej Owtschinin, Weltraum, Weltall, Erde, Internationale Weltraumstation ISS, Baikonur, Kasachstan, Russland