11:16 16 November 2018
SNA Radio
    Ozean (Symbol)

    Ozeanerwärmung katastrophaler als erwartet – Studie

    CC0
    Wissen
    Zum Kurzlink
    222294

    Eine Forschergruppe von der Princeton University hat festgestellt, dass das Wasser der Weltmeere sich schneller erwärmt, als bisher geschätzt worden ist. Darüber berichtet die wissenschaftliche Nachrichtenwebseite Science Alert.

    Nach bisherigen Studien nehmen die Weltmeere 90 Prozent der überschüssigen Wärme auf, die von den Treibhausgasen gespeichert wird. Nun sollen Forscher von der Princeton University festgestellt haben, dass diese Wärmemenge unterschätzt werde. Dies mache die Begrenzung der Erderwärmung auf die im Pariser Abkommen festgesetzten anderthalb bis zwei Grad Celsius noch unwahrscheinlicher, hieß es.

    Antikes Schiff am Schwarzmeer-Grund
    © REUTERS / BLACK SEA MAP/EEF EXPEDITIONS/REUTERS TV

    Dies werde unter anderem den Anstieg des Meeresspiegels zur Folge haben und die Risiken von Überschwemmungen und heftigen Hurrikanen erhöhen und das Absterben fast aller Korallenriffe der Erde bedeuten. 

    Die Temperatur und der Salzgehalt der Weltmeere werden von dem sogenannten Argo Float Programm gemessen, einem System von mehr als 3000 von Meeresbojen, die über alle Ozeane verteilt sind und Daten praktisch in Echtzeit übertragen. Nach Ansicht der Forschergruppe sind diese Daten unsicher. Daher hätten sie den Sauerstoff- und Kohlendioxid-Gehalt der Ozeane in der Zeit von 1991 bis 2016 analysiert und festgestellt, dass das Meereswasser wärmer sei und weniger Sauerstoff enthalte, als der Zwischenstaatliche Ausschuss für Klimaänderungen (Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC) in seinem jüngsten Bericht geschätzt habe.

    Die überschüssige Erwärmung des Wassers  in den Weltmeeren erkläre den Grund für die Migration einiger Spezies von Meereslebewesen, die sich in Richtung der Polarregionen bewegen würden, wo das Wasser kälter sei und mehr Sauerstoff enthalte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wärme, globale Erderwärmung, Weltmeer, Wasser, Erde