11:06 16 November 2018
SNA Radio
    Oumuamua (Symbol)

    Neue Details zu zigarrenförmigem Asteroiden: Forscher vermuten Alien-Sonde

    CC BY 2.0 / European Southern Observatory / Artist’s impression of the interstellar asteroid `Oumuamua
    Wissen
    Zum Kurzlink
    3121071

    Bei dem im Oktober 2017 entdeckten Weltraum-Objekt namens „Oumuamua“ könnte es sich laut der Wissenschaftler der Universität Harvard, Shmuel Bialy und Abraham Loeb, um eine Sonde handeln, die von einer außerirdischen Zivilisation geschickt worden ist.

    Ein entsprechender Bericht soll in der Zeitschrift „The Astrophysical Journal Letters“ erscheinen.

    Als der mysteriöse Asteroid die Grenzen des Sonnensystems verlassen habe, habe er seine Geschwindigkeit vergrößert und nicht umgekehrt, wie es laut den Forschern eigentlich hätte sein sollen. Dabei schlossen die Wissenschaftler die Tatsache aus, dass sich dies wegen eines Gasausbruchs im Inneren des Weltraumkörpers habe ereignen können, da diese Erscheinung für Kometen typisch sei („Oumuamua“ sei aber kein Komet). Darüber hinaus hätte die Beschleunigung wegen des Gasausbruchs den Drehungseffekt des Asteroiden verursachen sollen – aber auch das habe es nicht gegeben.  Die Forscher gehen davon aus, dass das mysteriöse Objekt wohl unter dem Druck der Solarstrahlung in Bewegung gesetzt worden sei.

    Die Forscher sind der Ansicht, dass es sich bei dem Objekt „um eine voll funktionsfähige Sonde“ handeln könnte, die „absichtlich von einer außerirdischen Zivilisation in die Nähe der Erde geschickt wurde“, berichtet der TV-Sender NBC.

    Shmuel Bialy und Abraham Loeb vermuten dabei, dass es sich bei „Oumuamua“ um eine Art Raumschiff, ein „Sonnensegel künstlichen Ursprungs“, handeln könne. Dafür sprechen unter anderem die ungewöhnliche Flugbahn des Objektes und seine scheinbar selbstständige, nicht durch Gravitation zu erklärende Schubentwicklung.

    Zuvor hatte Loeb gegenüber dem Portal „Universe Today“ gesagt: „Oumuamua könnte ein aktives Stück Alien-Technologie sein, das gekommen ist, um unser Sonnensystem zu erkunden; genauso, wie wir darauf hoffen, Alpha Centauri mit Starshot und ähnlichen Technologien zu erforschen.“

    Das Objekt „Oumuamua“ wurde am 19. Oktober 2017 durch das Pan-STARRS-Teleskop auf Hawaii entdeckt. Ursprünglich hielt man es für einen Kometen, später wurde das Objekt als Asteroid klassifiziert. Wegen seiner Zigarrenform halten viele Beobachter den rund 400 Meter langen Körper für ein interplanetares Raumschiff.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Alien-Raumschiff, Sonde, Forscher, Asteroid, Zivilisation