09:27 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Zwei Frauen in einem Moskauer Park

    Forscher bestätigen: Männer und Frauen denken unterschiedlich

    © Sputnik / Sergej Piatakow
    Wissen
    Zum Kurzlink
    9354

    Forschungen britischer Neurowissenschaftler an der University of Cambridge haben gezeigt, dass das Denken bei Männern und Frauen Unterschiede aufweist. Zudem können diese Unterschiede mit der Autismus-Erscheinung verbunden sein. Die entsprechenden Forschungsergebnisse veröffentlicht die Fachzeitschrift PNAS.

    Demnach sollen die beiden von den Wissenschaftlern durchgeführten Experimente gezeigt haben, dass Männer besser als Frauen fähig sind, Informationen zu systematisieren: der Vorsprung der Männer betrage zwei Punkte. Dabei würden die Männer um zwei Punkte hinter den Frauen zurückstehen, wenn es um die emotionale Intelligenz gehe. Bei den Männern sei zudem das durchschnittliche Niveau des Autismus um einen halben Punkt höher ausgefallen. 

    Die Forscher hätten darauf hingewiesen, dass das „männliche“ Denken und die Neigung zum Autismus bei jenen am meisten ausgeprägt waren, die mit den Naturwissenschaften, den IT-Technologien, dem Ingenieurwesen, aber auch mit anderen Berufen zu tun hätten, die eine Systematisierung des Wissens erfordern würden. Dabei sei die „weibliche“ Intelligenz bei Frauen am meisten ausgeprägt.     

    „Wir haben gezeigt, dass sowohl die Theorien über die Natur des Autismus als auch die Vorstellungen über die Unterschiede zwischen den Geschlechtern die Realität richtig beschreiben. Zudem können wir jetzt über die positiven Aspekte von Autisten sprechen. Ihre Neigung zur Systematisierung ermöglicht es ihnen, unterschiedliche Gesetzmäßigkeiten gut zu erkennen, selbst unnachvollziehbare Details zu erblicken und dabei zu verstehen, wie die kompliziertesten Sachen funktionieren“, schlussfolgerte der Forscher Simon Baron-Cohen.

    >> Andere Sputnik-Artikel: Dieses Produkt lässt Sie schlank bleiben — Forscher

    Zuvor hatten die amerikanischen Wissenschaftler versucht, zu prüfen, ob die Autisten auf visuelle Reizerreger wirklich schneller als gesunde Menschen reagieren. Jedoch wurde während der Forschung eine unerwartete Gesetzmäßigkeit entdeckt: Männer hatten die Bewegungen schneller erkannt und darauf reagiert als Frauen.  

    >> Andere Sputnik-Artikel: Wissenschaftler lösen 125-jähriges Rätsel um Gehirn

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Frauen, Männer, Wissenschaftler