07:01 20 Januar 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    18410
    Abonnieren

    Astronomen haben ein Schwarzes Loch entdeckt, das sich mit nahezu Lichtgeschwindigkeit um die eigene Achse dreht. Nach der Relativitätstheorie könnte dieses Schwarze Loch das angrenzende Universum auch in Rotation versetzen und durchwirbeln.

    Eine neue Entdeckung bewegt die Welt der Astronomie und nicht nur die: In einem Zwei-Stern-System mit dem Namen 4U 1630-47 wurde ein Schwarzes Loch ausfindig gemacht, das mit nahezu der höchsten Geschwindigkeit rotiert, die physikalisch möglich ist. Entdeckt wurde das Hochgeschwindigkeits-Loch von indischen Forschern der Organisation AstroSat zur Erforschung des Weltraums in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Chandra-X-ray-Observatorium der NASA.

    Auswertungen der gesammelten Daten durch das Tata Institut für Grundlagenforschung (TIFR) ergaben, dass die Rotationsrate des Schwarzen Lochs 0,9 beträgt. Diese dimensionslose Größe, die die Rotation angibt, bewegt sich zwischen 0 und 1. Oder etwas allgemeines verständlich: Es dreht sich fast mit Lichtgeschwindigkeit, also knapp 300.000 Kilometern die Sekunde.

    „Die Bedingungen um ein stehendes Schwarzes Loch herum sind schon extrem“, teilt der leitende Autor der Studie, Rodrigo Nemmen, im NASA-Gespräch mit, „aber ein extrem rotierendes würde noch weit schlimmere bedeuten.“

    Denn nach Einsteins Relativitätstheorie versetzt ein solches Schwarzes Loch den Raum um sich herum ebenfalls in Rotation. In anderen Worten: Ein solches Schwarzes Loch kann angrenzende Sternsysteme durcheinanderwirbeln.

    Schwarze Löcher sind zwar selten, aber durchaus einfache Körper im Weltraum. Sie entstehen, wenn ein massereichen Stern stirbt und seine Materie sich auf engsten Raum zusammenzieht, bis die Anziehungskraft schließlich so hoch ist, dass selbst Licht nicht mehr entkommt.

    Die Studie zu dem Schwarzen Loch des internationalen Forscherteams wurde von der renommierten Fachzeitschrift für Astrophysik „The Astrophysical Journal“ zur Publikation angenommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Tags:
    Milchstraße, Sterne, Gravitation, Schwarzes Loch, Astronomie, NASA, Albert Einstein