20:57 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Vulkanische Aktivität (Symbolbild)

    Forscher prophezeien Ausbruch von Supervulkan in Europa

    CC0 / Pixabay
    Wissen
    Zum Kurzlink
    2162127

    Eine internationale Forschergruppe hat festgestellt, dass sich unter dem vulkanischen Gebiet Campi Flegrei (dt. brennende Felder) in Italien eine große Menge von Magma ansammelt. Ihr zufolge kann das in der Zukunft eine katastrophale Eruption herbeiführen. Den entsprechenden Bericht veröffentlichte die Fachzeitschrift „Science Advances“.

    Demnach könne beim Ausbruch eine dicht besiedelte Region betroffen werden, in der mehr als 1,5 Millionen Menschen leben.

    Campi Flegrei (die Phlegräischen Felder) sei eine aktive vulkanische Kaldera in der Nähe von Neapel. Vor ungefähr 40.000 Jahren war es dort laut den Forschern zu einem Megaausbruch (CI-Ereignis) gekommen, was wahrscheinlich einen vulkanischen Winter verursacht hatte. Die zweite größte Eruption (der Gelbe Neapolitanische Tuff oder NYT-Ereignis) habe es etwa vor 15.000 Jahren gegeben. Außerdem sei es im Laufe der letzten 60 Jahrtausende zu stetigen kleineren Ausbrüchen gekommen, einschließlich der Eruption von 1538, als der Vulkankegel Monte Nuovo entstanden sei.

    Für den Monte Nuovo-Ausbruch seien kritische Veränderungen im magmatischen System der Campi Flegrei typisch gewesen. Erstens habe der Wassergehalt im Magma im Laufe von Jahrzehnten und Hunderten von Jahren vor dem Ausbruch eine Sättigungsphase erreicht, wodurch es zu einer aktiven Freisetzung von flüchtigen Bestandteilen aus dem Magma gekommen sei. Zweitens hätten sich die Kristallisationsprozesse, einschließlich der Feldspate, intensiviert. All dies habe in der Magmakammer einen Überdruck erzeugt, der einen Ausbruch herbeigeführt habe.

    >> Andere Sputnik-Artikel: Wissenschaftler lösen 125-jähriges Rätsel um Gehirn

    Nach dem Monte Nuovo sei die Kaldera in eine neue Ruhephase eingetreten. Jedoch sei es seit den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts im Gebiet der Campi Flegrei zu mehreren schwachem Eruptionen gekommen. Dies sei durch den Aufstieg von Magma aus der Hauptkammer in einer Tiefe von sieben bis acht Kilometern in ein kleines hydrothermales System in einer Tiefe von drei Kilometern verursacht worden.

    Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Anhäufung magmareicher flüchtiger Bestandteile im oberen Teil der Erdkruste begonnen hat. Damit habe für die Campi Flegrei eine Periode des zunehmenden Drucks begonnen, die einem neuen großen Ausbruch vorausgehe. Jedoch könne eine solche Phase Hunderte oder Tausende von Jahren dauern.

    >> Andere Sputnik-Artikel: „Todeskomet“ fliegt wieder Richtung Erde – Forscher

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Magma, Vulkan, Ausbruch, Italien