13:07 10 August 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    2513338
    Abonnieren

    Die Milchstraße hat eine Zwerg-Galaxie verschluckt und das Ergebnis ist ein riesiger Strom an Dunkler Materie, der mit Hochgeschwindigkeit durch den Weltraum rast und auch an uns vorbei- und durch uns hindurchschießen wird.

    Auch im Weltraum gibt es Unwetter. Zumindest ist in einem Artikel über dunkle Materie die Rede von einem „Hurrikan“ aus dunkler Materie, der auf unsere Region innerhalb der Milchstraße zurast. Es handelt sich um den sogenannten S1-Strom, der ein Überbleibsel einer von der Milchstraße verschluckten Zwerg-Galaxie darstellt.

    Die dunkle Materie, die sich bei diesem Vorgang gebildet hat, könnte an uns bald mit einer Geschwindigkeit von 500 Kilometern pro Sekunde vorbeischießen, besagt eine Studie zu dem Strom. Für die Forschung wäre dieses Ereignis interessanter als für Sterbliche, die davon nichts mitbekommen. Denn bislang konnte dunkle Materie nicht nachgewiesen werden, weil die gängigen Messinstrumente nicht fein genug für die Partikel sind.

    Die Studie ist insofern auch als Anstoß zu verstehen für den Bau feinerer Messinstrumente, damit die Wissenschaft die Stärke des Sturms messen kann, der durch den Weltraum und durch unsere Körper auf seiner Reise sonst unbemerkt durchrast.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Gewalt-Nacht: Sputnik-Reporter in Weißrussland festgenommen und verprügelt
    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    Rückkehr zur „alten Währungs-Union Europas“?: Goldgedecktes Geld – Nicht nur gut für Rentner
    Missachtung des Völkerrechts: Vizechef von Russlands Sicherheitsrat nennt Hauptsünder
    Tags:
    Astronomie, Dunkle Materie, Physik, Universum, Milchstraße, Sturm, Weltall