06:24 05 April 2020
SNA Radio
    Wissen
    Zum Kurzlink
    8774
    Abonnieren

    Französische und ägyptische Archäologen haben einen spektakulären Fund gemacht. Sie entdeckten in der Thebanischen Nekropole Al-Asasif in der Tempelstadt Luxor zwei antike Sarkophage aus der 18. Dynastie (16. Jahrhundert v.Chr.). Die Sarkophage dürften demnach über 3500 Jahre alt sein.

    Laut „Arab News“ konnte einer der Sarkophage am gestrigen Samstag von den ägyptischen Behörden erstmals der Öffentlichkeit gezeigt werden.

    Die Sarkophage stammen aus einer größeren Grabstätte, in der sich auch Statuen und etwa 1000 Begräbnis-Figuren aus Holz, Lehm und Stein befunden haben. Den Medienberichten zufolge stammt die geöffnete Grabstätte aus den Zeiten des sogenannten „Mittleren Reiches“.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Archäologen entdeckten in Ägypten seltene Mumien — FOTOs<<<

    Um die Grabstelle freizulegen, sollen sich die Archäologen über fünf Monate lang durch etwa 300 Meter Trümmer gearbeitet haben.

    Dabei seien sie auch auf Skelette und Schädel gestoßen.

    Der geöffnete Sarkophag soll gut erhaltene Überreste einer Frau enthalten haben. Ihre Identität ist nun geklärt worden – sehen Sie mehr im Sputnik-Video.

    Es war das erste Mal, dass ein zuvor ungeöffneter Sarkophag von den Behörden vor den Augen internationaler Medien geöffnet wurde.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Forscher lüften Mumifizierungs-Geheimnis des Alten Ägyptens<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Russische Resolution über Abschaffung von Sanktionen im UN-Sicherheitsrat blockiert
    Russische Panzer und Helikopter im Einsatz gegen „Aggressor“ in Tadschikistan gefilmt – Video
    Brückenteil abgestürzt: Schwerer Bahnunfall im Rheintal fordert Todesopfer
    Tags:
    Sarkophag, Mumie, Frankreich, Ägypten